Pressekonferenz zum Thema Mobilfunkpetition

Herbst muss Lösungen auf Bundesebene bringen

Wien (OTS) - Die Plattform Mobilfunk-Initiativen (PMI) (Mitglied
des Umweltdachverbandes) und die Wiener Umweltanwaltschaft bestehen auf eine schnelle Behandlung der Mobilfunkpetitionen 2002 und 2003 im Nationalrat zur Lösung des anhaltenden Mobilfunkkonflikts.

Kernpunkt der Forderung ist die Einrichtung eines interministeriellen "Runden Tisches" mit Einbeziehung aller AkteurInnen inklusive der PMI als Interessensvertretung der Betroffenen. In dieser Runde soll ein Gesetz zum Schutz vor nicht-ionisierenden Strahlungen erarbeitet werden, das dem Vorsorgeprinzip bei elektromagnetischen Feldern gerecht wird.

Zu diesem Thema findet ein Pressegespräch statt, an dem als Gesprächspartnerinnen die Wiener Umweltanwältin, Mag. Dr. Andrea Schnattinger und Eva Marsalek, Vorstandsmitglied des Umweltdachverbandes und Vorsitzende der Plattform Mobilfunk-Initiativen zur Verfügung stehen.

o Bitte merken Sie vor: Datum: Freitag, 8. August 2003 Zeit: 10 Uhr Ort: Stiegl’s Alte Ambulanz, Lounge, Alser Straße 4, Hof 1, 1080 Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! (Schluss) wua

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Andrea Schnattinger
Wiener Umweltanwaltschaft
sca@wua.magwien.gv.at
Tel.: 37979-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009