Integrationsfonds: Antidiskriminierungsinfo für NGOs

Fakten und Hintergründe zur Antidiskriminierung auf www.wif.wien.at

Wien (OTS) - Der Wiener Integrationsfonds hat in einer Pressekonferenz am 9. Juli 2003 aus aktuellem Anlass einmal mehr ein Österreich weites Antidiskriminierungsgesetz eingefordert. Die österreichische Bundesregierung wäre bis 19. Juli zur Umsetzung der "Antirassismus- Richtlinie" der EU verpflichtet gewesen. Bis dato wurde seitens des Bundes lediglich eine Novellierung des Gleichbehandlungsgesetzes in Aussicht gestellt. Der Wiener Integrationsfonds hat, wie auch zahlreiche NGOs, diese Maßnahme als zu dürftig und nicht dem europäischen Niveau entsprechend kritisiert. Zur Novellierung des Gleichbehandlungsgesetzes ist nun seitens des Bundes eine Stellungnahmefrist bis 8. September festgelegt worden. Um vor allem auch kleineren NGOs und MigrantInnenvereinen sowie -beratungseinrichtungen die Möglichkeit zu geben, sich hier mit ihrer fachlichen Expertise einzubringen, hat der Wiener Integrationsfonds auf seiner homepage ein "web-Dossier" zum Thema eingerichtet. Unter http://www.wif.wien.at/gleichstellung.htm finden sich alle Fakten, Hintergründe und internationale Vergleiche zur Antidiskriminierung.

Die Bundesregierung fordert der Wiener Integrationsfonds auf, die NGOs in die Senate der Gleichbehandlungskommission aufzunehmen und sich damit der Thematik endlich ernsthaft zu stellen. In diesem Zusammenhang unterstrich der Fonds neuerlich die Notwendigkeit folgender Maßnahmen:

  • Ein klares Bekenntnis zu Gleichstellung und Antidiskriminierung.
  • Einbeziehung von NGOs, insbesondere von MigrantInnen-Vereinen in Richtung einer "Antidiskriminierungskommission" zur Erarbeitung eines umfassenden Maßnahmenkatalogs.
  • Schaffung einer unabhängige Stelle zur Diskriminierungsbekämpfung, die ausreichend dotiert ist.
  • Effektive und abschreckende Strafbestimmungen.
  • Vorbildwirkung des Bundes im Kampf gegen Diskriminierung.
  • Öffnung des Bundes für MigrantInnen - Diversitätsmanagement analog zum Vorhaben der Stadt Wien. gph/schluss

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Integrationsfonds
Gabriele Philipp
Tel.: (01) 4000/815 47
g.philipp@wif.wien.at
http://www.wif.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IFW0001