Ehemaliger leitender Sekretär der GPA-Sektion Industrie Ing. Walter Laichmann verstorben

Langjähriger Kollektivvertragsverhandler für Industrieangestellte am Samstag verstorben

Wien (GPA/ÖGB). Mit großer Betroffenheit gibt die Gewerkschaft der Privatangestellten den Tod des langjährigen Leitenden Sekretärs der Sektion Industrie, Ing. Walter Laichmann bekannt. Laichmann führte über viele Jahre hinweg die gemeinsamen Verhandlungen der Industrieangestellten mit den Metallarbeitern im Rahmen der Herbst-Globalrunde .++++

Der am 8. Jänner 1940 in Wien geborene und gelernte Techniker Walter Laichmann arbeitete seit 1970 in der Gewerkschaft der Privatangestellten. Von 1988 bis zu seinem Pensionsantritt im Jahr 2001 war er leitender Sekretär der GPA-Sektion. In dieser Funktion führte er auch die Verhandlungen für die Industrieangestellten im Rahmen der Industrie-Globalrunde. Als erfahrener und kompetenter Verhandler und innovativer Vordenker für eine zukunftsorientierte Kollektivvertragspolitik konnte sich Laichmann weit über die GPA hinaus einen Namen machen.

Neben seiner Tätigkeit in der GPA war Laichmann Mitglied des Aufsichtsrates der ÖIAG sowie der Forschung Austria. Zwischen 1989 und 2000 war er auch Mitglied des Vorstandes der Arbeiterkammer.

Durch seine stets an der Zukunft orientierte Arbeit für die Beschäftigten der Industrie hat Walter Laichmann einen wichtigen Beitrag dafür geleistet, dass gewerkschaftliche Politik für die Herausforderungen einer rasant geänderten Arbeitswelt gerüstet bleibt.

Walter Laichmann wird der GPA immer als kompetenter und verantwortungsvoller Mitarbeiter und Kollege in Erinnerung bleiben.

Rückfragen & Kontakt:

GPA
Mag. Martin Panholzer
Telefon: (01) 313 93-511
Mobil: 0676/817 111 511
eMail: martin.panholzer@gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005