Kärnten weiter auf Erfolgskurs

Arbeitslosigkeit in ganz Österreich steigt - Kärnten ist die große Ausnahme

Klagenfurt (LPD) - Die aktuellen Arbeitslosenzahlen im Juli 2003 zeigen, dass die Arbeitsmarktentwicklung in Kärnten überaus positiv ist. Während in ganz Österreich die Arbeitslosigkeit zum Teil stark gestiegen ist (Vorarlberg +15, Wien +10 Prozent), kann Kärnten auf einen Rückgang von -2,9 Prozent hinweisen und ist damit die große Ausnahme.

Landeshauptmann Jörg Haider betonte unter Hinweis auf die aktuellen Daten, dass sich die Wirtschaft und Arbeitsmarktsituation des Landes in einer sehr guten Entwicklung befinde: "In Kärnten ist der positive Trend bei Beschäftigung und Wirtschaft gerade angesichts der weltweiten Konjunkturflaute besonders erfreulich." Diese Tendenz bestätige den Zukunftskurs des Landes und die Entwicklung Kärntens als Wirtschaftsstandort.

Besonders hervorzuheben seien die positiven Zahlen bei der Jugendarbeitslosigkeit: Während in ganz Österreich auch hier der Durchschnitt stark gestiegen ist (+4,4 Prozent), sei in Kärnten der Stand mit +0,1 Prozent stabil. Damit sei die Jugendbeschäftigungsoffensive des Landes eindrucksvoll bestätigt.

Ein starker Rückgang der Arbeitslosigkeit ist in den Branchen Metall, Elektro (-18 Prozent), Handel (-4,9 Prozent) und Fremdenverkehr (-19,6 Prozent) zu verzeichnen. Kärnten zählt zu den innovativsten und dynamischsten Regionen Europas. Hinsichtlich der Innovationskraft liegt das Land unter 148 EU-Regionen auf Platz 23. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001