Lokalaugenschein in der Raggaschlucht

LH Haider und LR Dörfler begutachten erste Aufräumarbeiten nach schweren Sturmschäden

Klagenfurt (LPD) - Die Raggaschlucht bei Flattach ist von
schweren Sturmschäden betroffen und durch abgestürzte Bäume stark verklaust. Katastrophenschutzreferent Landeshauptmann Jörg Haider, der bereits 60.000 Euro aus der Katastrophenvorsorge als Soforthilfe bereitgestellt hat, überzeugte sich heute, Freitag, gemeinsam mit Landesrat Gerhard Dörfler vor Ort über den Fortgang der ersten Aufräumarbeiten.

Ein ganz schlimmes Bild bietet momentan das beeindruckende Naturdenkmal Raggaschlucht. Entwurzelte Bäume liegen kreuz und quer auf den steilen Abhängen, in der Schlucht und im Raggabach. Große Teile des gesicherten Steiges sind völlig zerstört. Schwere Spezialgerätschaften der Österreichischen Bundesforste (ÖBF) sind im Dauereinsatz, um die Verwüstungen so schnell als möglich zu beseitigen, denn weitere schwere Regenfälle würden zu einer Aufstauung des Baches führen und acht Wohnhäuser im Ort Schmelzhütten und zwei Hochspannungsleitungen der Kelag bedrohen.

Der Landeshauptmann zeigte sich tief betroffen vom Ausmaß der Schäden und plante noch vor Ort weitere Maßnahmen: "Profiteams müssen hier parallel arbeiten, damit nach dem nächsten Unwetter nicht noch mehr passiert." Nach der Räumung der Schlucht müsse man sich zusammensetzen und über eine Revitalisierung diskutieren. LR Dörfler betonte in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit von Lokalaugenscheinen durch die zuständigen Politiker, damit diese schneller und konkreter Hilfe leisten könnten.

Der Flattacher Bürgermeister Christof Vierbauch dankte dem Landeshauptmann für die rasche Hilfe, da die Raggaschlucht mit jährlich bis zu 60.000 Besuchern eine wichtige Touristenattraktion und Einnahmequelle für die Gemeinde sei. "Momentan sind die Einnahmeverluste enorm", so der Bürgermeister.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003