Drauradweg als Zeichen der Verbundenheit

Siegerprojekt für Radwegbrücke zwischen Kärnten und Osttirol in Lienz präsentiert - Baumspenden von LH Haider und NR Machne als symbolkräftiges Baumaterial

Klagenfurt (LPD) - Sechs Projekte für eine Brücke des R1 Drauradweges an der Kärntner-Osttiroler Grenze in Pirkach (Gemeinde Oberdrauburg) wurden heute, Freitag, in Lienz einer Jury präsentiert. Die außergewöhnliche Konstruktion des Teams Georg Steinklammer (Architekt) und Stefan Tagger (Statiker) bekam den Zuschlag. Die Landeshauptmänner Jörg Haider (Kärnten) und Herwig Van Staa (Tirol) kündigten bei einer Vertragsunterzeichnung den baldigen Baubeginn an.

Der Kärntner Landeshauptmann bezeichnete das Siegerprojekt als innovativ und werbewirksam. Durch die außergewöhnliche Brückenkonstruktion werde es bestimmt viel Promotion für alle am Radweg beteiligten Regionen geben. Außerdem betonte Haider, dass durch den Drauradweg der Alpen-Adria-Raum mit Leben erfüllt werde:
"Damit werden Grenzen überwunden und Begegnungsmöglichkeiten geschaffen." Van Staa betonte ebenfalls die Wichtigkeit der länderübergreifenden Zusammenarbeit: "Diese Brücke unterstützt die Verbundenheit zwischen Kärnten und Osttirol."

Die Aufgabenstellung für die Präsentation der verschiedenen Konstruktionen war sowohl die technische Überbrückung des Flusses, als auch das Eingehen auf den besonderen Standort als Übergang zwischen Kärnten und Osttirol. Das Siegerprojekt konnte diese Kriterien am besten erfüllen: Es sei perfekt ausgereift und setze neue Ansatzpunkte in der Holzbautechnik, meinte die Jury.

Eine weitere Besonderheit der Radwegbrücke besteht in der Symbolkraft des verwendeten Materials. Jeweils eine Lärche aus Kärnten und eine aus Osttirol sollen verbaut werden, um die enge Kooperation zwischen den beiden Ländern auszudrücken. Der Kärntner Beitrag besteht aus einer Baumspende von LH Haider, die bereits im Februar d.J. im tiefverschneiten Wald des Bärentales von Haider, LR Gerhard Dörfler, Forstverwalterin Claudia Haider, der ehemalige Lienzer Bürgermeisterin und jetzigen Nationalrätin Helga Machne sowie dem Landesradweg-Beauftragten Ludwig Siedler gefällt wurde. Heute (Freitag) betätigten sich Haider, Dörfler und Machne abermals als Holzfäller und schlugen die Osttiroler Lärche aus dem Wald der Nationalrätin in Nussdorf-Debant.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002