Wirtschaftskammer Niederösterreich: Generationenwechsel im WIFI-Niederösterreich

Andreas Hartl neuer Institutsleiter Wien (OTS) - Mag. Andreas Hartl übernimmt mit 1. August die Leitung des Wirtschaftsförderungsinstitutes (WIFI) der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Der 42jährige Volkswirtschaftler Hartl folgt in dieser Funktion auf "Kammerurgestein" Wolfgang Podeu, welcher in den verdienten Ruhestand geht.

Wohnhaft ist der "Neue" an der Spitze des blaugelben WIFI in Obergrafendorf, Andreas Hartl ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Noch weniger Zeit wird er künftighin für seine Hobbies Motorradfahren und Laufen finden. Seit 1994 stellvertretender Institutsleiter lenkt Hartl ab sofort die Geschicke der größten beruflichen Weiterbildungseinrichtung in Niederösterreich. Jährlich werden 3.700 Kursveranstaltungen mit weit über 40.000 TeilnehmerInnen durchgeführt. Im Schnitt besucht damit jeder achte in der niederösterreichischen Wirtschaft Beschäftigte jährlich einen WIFI-Kurs!

Das Erfolgsgeheimnis? Flexibilität und Wirtschaftsnähe führt der neue Institutsleiter Hartl als besondere Stärken des WIFI Niederösterreich an: "Unsere Kunden - Unternehmer oder Arbeitnehmer -bekommen bei uns alles, was sie brauchen. Für jeden gibt es ein maßgeschneidertes Angebot." Für die Zukunft hat Hartl viel vor: "Wir wollen unsere Position als Marktführer in der Erwachsenenbildung in Niederösterreich ausbauen und die Zugänge zu Aus- und Weiterbildung erleichtern."

Als größte Herausforderung für Weiterbildungsanbieter sieht Andreas Hartl die rasche Anpassung an die sich immer schneller verändernden Qualifizierungsanforderungen. Entsprechend rasant hat sich in den letzten Jahren das Geschäftsfeld des WIFI Niederösterreich verändert. Waren früher Branchenkurse der zentrale Geschäftsbereich des WIFI, so reicht heute die Angebotspalette von EDV-Schulungen, Firmen Intern Trainings, Management-Persönlichkeits-Seminaren, e-Learning-Angeboten bis zu hin zu universitären Lehrgängen mit MBA-Abschluss (Master of Business Administration).

Umfragen bestätigen, dass dem WIFI die Neupositionierung perfekt gelungen ist: "Die Marke WIFI steht in Niederösterreich für Weiterbildung", darauf ist Andreas Hartl zu Recht stolz. Für drei Viertel der Unternehmer ist das WIFI die erste Adresse bei der beruflichen Weiterbildung. Knapp zwei Drittel der Opinion Leader sowie der Bevölkerung ordnen ebenfalls dem WIFI diese Kompetenz zu.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Niederösterreich
Kommunikationsmanagement
Tel.: (++43-1) 53466-1308
kommunikation@noe.wk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKN0001