Club of Rome: Energy Globe ist Vorreiter für nachhaltige Entwicklung Expertenbericht kritisiert Folgen der Globalisierung

Gumden/Wien (OTS) - Zum globalen Nachhaltigkeits-Preis hat sich
der im Jahr 2000 erstmals im Rahmen einer Fernseh-Gala verliehene Energy Globe Award in nur vier Jahren entwickelt. Tausende Projekte haben sich bisher an diesem einzigartigen Wettbewerb beteiligt, der jedes Jahr weltweit ausgeschrieben wird, und im vergangenen Jahr u.a. von Michail Gorbatschow verliehen wurde. Am 12. November 2003 startet die lange Nacht der Superglobes im Linzer Design Center - eine spektakuläre Fernseh-Gala, bei der die Awards in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und in der Sonderkategorie Jugend überreicht werden. Die Gala wird im Hauptabendprogramm von ORF 2 ab 20.15 ausgestrahlt und auch weltweit übertragen. Hochkarätiger Partner des heurigen Wettbewerbs ist der Club of Rome, der in Kürze mit einer brandneuen Publikation zum Thema "Nachhaltigkeit" für viel Diskussionsstoff vor allem im Hinblick auf die Globalisierung sorgen wird.

Nachhaltigkeit schafft neuen Wohlstand. Ein Message, die der Energy Globe Award jedes Jahr eindrucksvoll unter die Leute bringt, und nun auch in der Club of Rome Publikation "Sustainability and the new Prosperity" von hochrangige Experten und Wissenschaftern, wie Prof. Dr. Klaus Töpfer, Bernd Rürup, Vizekanzler a.D. DI Josef Riegler u.v.m. bestätigt bzw. diskutiert wird. Sehr kritisch äußert sich etwa der bekannte Umweltexperte Prof. Franz Josef Radermacher, wenn er meint dass wir die "Erfolge" der Globalisierung teuer bezahlen müssen - mit zerstörter Umwelt und einer weltweiten sozialen Spaltung. Ursache dafür sei das ständige Streben nach Wirtschaftswachstum. Resumé der spannenden Publikation, die planmäßig bis zur Verleihung des diesjährigen Energy Globe Award erscheinen soll: eine nachhaltige Entwicklung sichert globalen Wohlstand. Möglich ist das nur mit einem einschneidenden globalen Kurswechsel in allen Bereichen des Lebens.

Run auf Energy Globe Award - die ganze Welt will dabei sein
Das zeigen auch die rund 700 Projekte aus 78 Ländern, die sich bisher um den Energy Globe Award 2003 beworben haben. Die Absender kommen aus Tansania, Zimbabwe, Indien, Weißrussland, der Türkei, den kaspischen Ländern, vielen Ländern aus Asien und den USA sowie aus Australien und natürlich Europa. "Die Qualität der Projekte kann sich sehen lassen, alles unglaublich kreative, innovative Ideen, die nicht nur den Menschen sondern vor allem der Umwelt helfen und eine neues Denken in Richtung Nachhaltigkeit zeigen", berichtet Energy Globe Erfinder und -Organisator Ing. Wolfgang Neumann über die ersten Zwischenergebnisse. Am 15. August 2003 ist übrigens Einsendeschluss, man kann also noch mitmachen!

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Energy Globe
Aubauerstraße 17, 4810 Gmunden
Tel.: 07612-66663-0, Fax: 07612-6666 333.
http://www.energyglobe.info
contact@energyglobe.info

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004