Land investiert beträchtlich in Familienhilfe

LR Schmid will die Familien weiter entlasten

Bregenz (VLK) – Fast 450.000 Euro ist dem Land Vorarlberg
die Familienhilfe heuer wert. Insgesamt 47
Familienhelferinnen sind 2003 bei Gemeinden und
Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege angestellt. "Die Familienhilfe ist ein wichtiges Element im sozialen Netz
unseres Landes", unterstreicht Landesrätin Greti Schmid.
****

Für jede ganzjährig vollbeschäftigte Familienhelferin
stellen Land und Gemeinden 10.000 Euro zur Verfügung. In
den Augen der Landesrätin eine sinnvolle Investition: "Die Unterstützung der Familienhilfe ist Teil der
familienpolitischen Offensive des Landes – wir wollen die
Familien entlasten." Durch die Förderung sollen
Familienhelferinnen zu erschwinglichen Tagessätzen
angeboten werden können.

Die Unterstützung stammt aus Mitteln des Vorarlberger Sozialfonds, der vom Land und den Gemeinden finanziert
wird. 2003 bieten insgesamt acht Gemeinden und elf
Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege Familienhilfe an.
(sg,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002