Umfangreiche Arbeiten an der "Kurierbrücke"

Wien (OTS) - Die Verkehrsteilnehmer sehen sich bei den Verkehrsnachrichten (Verkehrsfunk) laufend damit konfrontiert, dass eine Behinderung bzw. ein Stau in der A 2-Abfahrt Inzersdorf gemeldet wird. Dabei handelt es sich um die so genannte "Kurierbrücke", einem aus dem Jahr 1964 (Bauzeit 1962 bis 1964) stammenden Brückenobjekt in Stahlbetonbauweise, das nunmehr eine Gesamtinstandsetzung nötig hat -nicht zuletzt deshalb, um es auch hinsichtlich Wartung und Sicherheit den zeitgemäßen Brückenbaustandards anzupassen. Die von der MA 29 -Brückenbau, durchzuführenden Hauptarbeiten, die gemäß Bauplan voraussichtlich bis 29. August dauern werden und mit Kosten von rund 1 Million Euro veranschlagt wurden, umfassen:

o Komplette Erneuerung von Belägen und Abdichtungen, einschließlich der Brückenanschlüsse (Dilatationen).
o Herstellung neuer Randabsicherungen bzw. Absturzsicherungen gemäß dem letzten Stand der Technik (Wiener Stahlleitwand).
o Erneuerung der Brückenentwässerung.
o Instandsetzung der Tragwerksunterseite sowie der Widerlager- und Flügelmauern.

Allgemeine Informationen:

o Wiener Brückenbau und Grundbau - MA 29:
http://www.wien.at/ma29/

(Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
ziw@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003