Pharmig: Mehr Transparenz beim Preis von Medikamenten

Die Vereinigung pharmazeutischer Unternehmen begrüßt die Forderung nach mehr Kostentransparenz bei Arzneimitteln.

Wien (OTS) - "Mit Befriedigung stelle ich fest, dass unsere jahrelange Forderung nach mehr Transparenz im Gesundheitswesen jetzt auch von bisherigen Gegnern übernommen wurde", freut sich Erhard Geisler, Geschäftsführer der Pharmig, Vereinigung pharmazeutischer Unternehmen. Selbstverständlich sei eine Information des Patienten über den Preis des erhaltenen Medikamentes zu begrüßen. Diese Information müsse aber seriös sein, d.h. es müsse jener Preis sein, der tatsächlich bezahlt wird, fordert Geisler.

Z.B. liegt der Preis eines Arzneimittels, wenn es von der Krankenkasse bezahlt wird, wesentlich unter dem Preis, den ein Privater für das gleiche Medikament selbst bezahlen muss. Unter Einbeziehung der MwSt ergibt sich nämlich ein um 32% niedrigerer Kassenpreis.

Bei der Frage, wie der Patient über den Preis informiert werden soll, hat Geisler klare Vorstellungen: "Ein ausgepreistes Rezept ist einfacher, klarer und aktueller als ein Aufdruck auf der Medikamentenpackung." Bei Aufdruck auf die Packung müsse nämlich beachtet werden, dass die meisten Medikamente eine Laufzeit von fünf Jahren haben. Leicht möglich, sogar wahrscheinlich, dass der vor fünf Jahren auf die Packung gedruckte Preis bei Abgabe an den Patienten gar nicht mehr richtig ist, weil er inzwischen gesenkt wurde.

Außerdem sei bei neuen, innovativen Medikamenten, bei denen sich die Preisverhandlungen mit den Kassen zwei Jahre und mehr ziehen, eine Produktion erst nach Preiseinigung möglich. Das verhindert eine schnelle Abgabe des Medikaments an den Patienten, betonte Geisler. Eine Preis-Information über Kassenbon oder über das Rezept werde von der Pharmig unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sabine Völz
Leiterin Kommunikation, Mediensprecherin
Tel.: 00 43 (1) 523 29 56/20
Fax.: 00 43 (1) 523 29 519
mobil: 00 43(0) 664/212 20 87
mailto: sabine.voelz@pharmig.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHA0022