Stoisits: Strasser informiert falsch über Angemessenheit von Fixiertechniken

Vorbild FlugbegleiterInnen - Schulungen für BeamtInnen müssen durchgesetzt werden

OTS (Wien) - "Offensichtlich informiert BM Strasser die Öffentlichkeit falsch. Es existieren nämlich sehr wohl klare und präzise Anweisungen für Exekutivbeamtinnen innerhalb der Polizei für die angemessene Anwendung von Körperkraft. Das Stehen auf Menschen ist dezidiert nicht erlaubt", erklärt heute die Menschenrechtssprecherin der Grünen, Terezija Stoisits.
Eine von den vorgesehenen Techniken ist die ‚Knie über Schultergelenk’-Fixiertechnik. Dem zur Verfügung stehendem Video ist allerdings zu entnehmen, dass diese Technik - jedenfalls zum Zeitpunkt der Aufnahme des Videos - nicht angewendet wurde. "Es bleibt die Frage aufrecht, wie Strasser aus den bis zur Stunde vorliegenden Informationen behaupten kann, dass es sich um ein angemessenes Verhalten der Sicherheitskräfte handelt", kritisiert Stoisits.

Stoisits kritisiert neuerlich, den offenkundigen Mangel an Schulungen und Trainings für ExekutivbeamtInnen für derartig schwierige Situationen. "FlugbegleiterInnen beispielsweise haben regelmäßig verpflichtende Schulungen zu absolvieren, wie sie z.B. mit tobenden Fluggästen umzugehen haben. Was für FlugbegleiterInnen an Trainings zur Verfügung steht, wird wohl auch für unsere PolizistInnen möglich sein. Strasser darf unsere ExekutivbeamtInnen in derartigen Situationen nicht weiterhin allein lassen, sondern muss in Schulungen und Weiterbildungen investieren", fordert Stoisits abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001