Verkehrsmaßnahmen

Gürtel: Betonfeldererneuerung in beachtlichem Ausmaß

Wien (OTS) - Die Erneuerung schadhafter Betonfelder auf dem
Gürtel, der mit einer täglichen Durchschnittsfrequenz von knapp 100.000 Fahrzeugen - nach der Südosttangente und der Nordbrücke - an dritter Stelle bei den meistbefahrenen Wiener Strecken liegt, ist diesen Sommer wieder sehr konzentriert und in beachtlichem Ausmaß erfolgt. Heuer wurde von der MA 28 - Straßenbau, in drei Wochen ab dem 1. Juli auf dem inneren Gürtel, Bezirke 6 bis 9, gearbeitet. Dabei wurden 96 Betonfelder mit einer Fläche von insgesamt 1.180 Quadratmetern erneuert. Bei 54 Feldern handelte es sich um die Erneuerung wegen effektiver Fahrbahnschäden, 42 Felder mussten nach Arbeiten diverser Einbautendienststellen - Künetten waren aufgebrochen und nur provisorisch geschlossen worden - neu hergestellt werden.

Beendigung verkehrswirksamer Baumaßnahmen

Rechtzeitig zum Wochenende, in manchen Fällen damit auch vorzeitig, wurden mehrere verkehrswirksam gewesene Baumaßnahmen im höherrangigen Straßennetz beendet:

o 4., Taubstummengasse 1 bis 17 (Hauptrohrlegung der WIENGAS).
o 7., Burggasse von Museumstrasse bis Breite Gasse
(Gleiserneuerung durch die Wiener Linien).
o 9., Universitätsstraße 2 bis 8 und Plateau Rooseveltplatz. Die

MA 28 konnte, so seitens der Bauleitung TAR Ing. Oswald Stefaner, die Arbeiten zur Belagserneuerung auf der Fahrbahn so weit beschleunigen, dass die Verkehrsfreigabe am Freitag möglich wurde. Es waren immerhin rund 3.000 Quadratmeter neuen Hartgussasphalts mit Splitt herzustellen, in mehreren Bereichen musste auch der Fahrbahnunterbau erneuert werden. Die Fahrbahnmarkierungen werden von der MA 46 am Montag, dem 28. Juli, aufgetragen; Restarbeiten (Pflasterungen) der Wiener Linien im eigenen Gleiskörper, die den Individualverkehr nicht behindern, werden bis Dienstag, den 29. Juli, dauern.

o 9., Währinger Straße in Höhe Nummer 25 (Rohrlegung der Wasserwerke).
o 13., Hacking, Auhofstraße 218 bis 220 (Straßenumbau durch die
MA 28, Fahrbahnaufdoppelung und Gehsteigvorziehung).
o 15., Avedikstraße 11 bis 37 (Probegrabungen der WIENGAS zur Baugrunduntersuchung).
o 16., Sandleitengasse 14 bis 18, vor der Wilhelminenstraße und

Wilhelminenstraße 84 bis 92, vor der Sandleitengasse (Herstellung befahrbarer Haltestellenkaps durch die MA 28 im Auftrag der Wiener Linien). Maßnahmen zur Hebung der Verkehrssicherheit und zur Komfortverbesserung für die Straßenbahnbenützer. Auch hier war eine frühere Fertigstellung möglich.

o 21., Angerer Straße in Höhe Nummern 18 und 22 (Fernwärmerohrlegungen).
o 23., Atzgersdorf, Endresstraße von Kirchenplatz bis Nummer 16

(Straßenbaumaßnahmen der MA 28 nach Wasserrohrlegung). Die Fahrbahn sowie der Gehsteig auf Seite der geraden Nummern wurden erneuert, die Fahrbahn außerdem verbreitert. Damit ist eine Erleichterung beim Begegnungsverkehr (Buslinien!) gegeben.

o 23., südlich Industriegelände Liesing, Ketzergasse 123 (Fernwärmerohrlegung).

Kanalbaumaßnahmen in der Donaufelder Straße

Im 21. Bezirk ist die Anbindung des Kanals in der Donaufelder Straße - Höhe Nummer 144 - an den neu errichteten Kanal in der Dückegasse (Bezirksgrenze 21./22. Bezirk), der im Zuge des Baues der B 3 (zwischen Donaufelder Straße und Wagramer Straße) hergestellt wurde, erforderlich. Die Arbeiten der MA 30 - Wien Kanal, beginnen am Samstag, dem 26. Juli, und werden bis 3. August dauern. Es wird bei Tag - fallweise auch bei Nacht - gebaut, wobei die durch den U-Bahn-Bau notwendige Einstellung der Straßenbahnlinie "26" im selben Zeitraum, genützt wird. Die Verkehrsmaßnahmen:

In der Donaufelder Straße wird eine 7 Meter breite Restfahrbahn offen gehalten, also eine Spur je Fahrtrichtung.

o Die Ampelanlage auf dem Plateaubereich Donaufelder Straße/Dückegasse wird auf "Blinken" geschaltet.
o Die Einfahrt in die Dückegasse wird - Entscheidung nach Bauverlauf vor Ort - voraussichtlich nicht möglich sein.
o Zur ergänzenden Information: Von Samstag, 26. Juli, bis

Sonntag, 3. August, muss wegen Gleisbauarbeiten im Bereich Dr. Adolf Schärf-Platz (22. Bezirk) der Betrieb der Linien "25" und "26" (zum Teil) eingestellt werden. Die Linie "26", die über die Donaufelder Straße fährt, verkehrt nur zwischen Strebersdorf und Floridsdorf, ab da bis Kagran Schienenersatzverkehr mit Bussen.

Arbeiten der Wasserwerke im Bereich Ring - Kai

Im 1. Bezirk laufen dieser Tage in den Bereichen Schottenring Nummer 23 bis 35 und 26 bis 30 sowie Franz Josefs-Kai Nummer 57 bis 65 Rohrlegungsarbeiten der Wiener Wasserwerke (MA 31) an, die voraussichtlich bis 28. November dauern werden. Die Arbeiten, die in Zusammenhang mit dem U-Bahn-Bau (Abschnitt "U 2/1") notwendig sind, erfolgen durchwegs in den Nebenfahrbahnen. Nur kurzfristige Sperren bei baubedingten Ladetätigkeiten, außerhalb der Bauzeit keine Behinderungen. An der Querung des Schottenrings im Zuge Franz Josefs-Kai wird bei nur Nacht von 20 Uhr bis 5 Uhr früh, gearbeitet, außerhalb dieser Zeit verkehrssichere Überbrückung.

Allgemeine Informationen:

o Wien Energie Erdgas: http://erdgas.wienenergie.at/
o Wiener Linien: http://www.wienerlinien.at/
o MA 31 - Wiener Wasser: http://www.wien.at/ma31/
o Fernwärme Wien: http://www.fernwaermewien.at/
o MA 30 - Wien Kanal: http://www.wien.at/kanal/

(Forts. möglich) pz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
ziw@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013