Dringlichkeitsantrag bezüglich der Gastronomie im Klagenfurter Strandbad einstimmig beschlossen!

Der von den Freiheitlichen eingebrachte Dringlichkeitsantrag, bezüglich der Gastronomie im Klagenfurter Strandbad, wurde in der gestrigen Gemeinderatssitzung (24.07.2003) einstimmig beschlossen, sagte heute der freiheitliche Klubobmann Stadtrat Christian Scheider. Jetzt sei der Bürgermeister als Eigentümervertreter am Zug mit den Stadtwerken so rasch als möglich Kontakt aufzunehmen und dafür zu sorgen, dass in der Übergangszeit ein Klagenfurter Gastronomiebetrieb im Strandbad berücksichtigt wird. Die Tatsache, dass jetzt ein Gastronom aus Völkermarkt beauftragt wurde, die Verpflegung der Badegäste im Strandbad zu übernehmen ist in keiner Art und Weise verständlich und tragbar.
Die Freiheitlichen haben in den letzten Jahren immer wieder kritisiert, dass keine Konkurrenz zum bestehenden Betrieb im Klagenfurter Strandbad möglich sei.
Daher soll jetzt auch ein Klagenfurter Gastronomiebetrieb
zum Zug kommen und nicht einer aus Völkermarkt, schloss der freiheitliche Klubobmann Stadtrat Christian Scheider.

Rückfragen & Kontakt:

Klub der freiheitlichen Gemeinderäte
Tel.: (0463) 537 2414 oder 537 2534

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKK0001