PRINZ: REFORMMÖGLICHKEITEN EFFEKTIV NUTZEN!

GAP-Reform bietet Chance für neuen Entbürokratisierungs- und Investitionsschub

Wien, 25. Juli 2003 (ÖVP-PK) "Die Zukunft des ländlichen Raumes hängt nicht nur von der harten Arbeit der Landwirte, den optimalen Umwelt- und Wetterbedingungen sondern sehr stark auch von den politischen Rahmenbedingungen für die bäuerlichen Familienunternehmen ab", sagte heute, Freitag, der ÖVP-Abgeordnete Nikolaus Prinz, selbst Nebenerwerbsbauer in Oberösterreich. Mit der GAP-Reform sei ein wesentlicher Schritt gesetzt worden, um die nationalen wie europäischen Möglichkeiten für mehr Entbürokratisierung, praxisnahe Gestaltung legistischer Rahmenbedingungen und neue Investitionschancen rasch anzugehen. "Wir müssen die nationalen Spielräume jetzt und effektiv nützen", so Prinz. ****

Gerade die Einigung im Milchsektor zeigt dem ÖVP-Abgeordneten, dass die "österreichischen Interessen in Brüssel sehr gut gehört und akzeptiert wurden." Mit der Beibehaltung der Milchquoten und der zusätzlichen Mutterkuhhaltungsprämie für 50.000 Kühe sind gerade für die bäuerlichen Familienbetriebe in benachteiligten Gebieten großartige Erfolge erzielt worden. "Nun müssen wir alles daran setzen, dass diese Erfolgsstory auch in Österreich fortgesetzt wird. So etwa sind in der Verarbeitungswirtschaft noch viele Ressourcen zur besseren Zusammenarbeit möglich", schloss Prinz.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001