Symantec stellt starke Zahlen für das erste Steuerquartal vor / Prognose für das Geschäftsjahr nach oben korrigiert

Ratingen (OTS) - Symantec (Nasdaq: SYMC), Weltmarktführer in der Internetsicherheit, hat die Ergebnisse des ersten steuerlichen Quartals 2004 vorgestellt, das am 4. Juli 2003 schloss. Symantec verzeichnete Einnahmen im Quartal von 391 Millionen US-Dollar. Das ist eine Zunahme von 24 Prozent gegenüber den 316 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals.

GAAP-Ergebnisse: Der Nettogewinn lag bei 68 Millionen US-Dollar gegenüber 57 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,41 US-Dollar, verglichen mit 0,36 US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres.

Non-GAAP-Ergebnisse: Der Non-GAAP-Nettogewinn für das erste steuerliche Quartal lag bei 75 Millionen US-Dollar, verglichen mit 66 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,45 US-Dollar, verglichen mit einem Ergebnis pro Aktie von 0,41 US-Dollar im Vorjahresquartal. Non-GAAP-Kennzahlen, wie im Konzernabschluss dargestellt, schließen Aufwendungen für die Abschreibung auf immaterielle Wirtschaftsgüter aus Akquisitionen, Restrukturierung sowie Schließung von Niederlassungen sowie damit verbundene Einkommenssteuervorteile aus. Siehe auch "Verwendung von Non-GAAP-Finanzinformationen" weiter unten.

"Wir verzeichnen weiterhin weltweit starke Leistungen in allen Bereichen unseres Geschäfts, trotz einer schwierigen wirtschaftlichen Umgebung," so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Wir glauben, dass unsere Investitionen in die umfassende Bandbreite von Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen für unseren diversifizierten Kundenstamm das künftige Wachstum unseres Unternehmens weiter beflügeln werden."

Umsatzkomponenten

Im ersten Quartal machte das weltweite Geschäft von Symantec mit Unternehmenssicherheitslösungen 42 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 25 Prozent verglichen mit dem Vorjahresquartal. Das Privatanwendergeschäft wuchs um 35 Prozent und machte somit 43 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Geschäft mit Administrationslösungen für Unternehmen ging wie erwartet um 11 Prozent zurück und machte somit 13 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Dienstleistungsgeschäft hingegen nahm um 160 Prozent zu und machte somit 2 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Internationale Umsätze trugen mit 51 Prozent zum Gesamtumsatz im ersten Quartal bei und wuchsen damit um 33 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Umsatzerlöse in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika führten das Wachstum mit 55 Prozent innerhalb eines Jahres an, gefolgt von Latein Amerika mit einem 25-Prozent-Wachstum. Japan verzeichnete ein Wachstum von 12 Prozent innerhalb eines Jahres mit 8 Prozent Wachstum in der Region Asien/Pazifik. Die Umsatzerlöse in den USA nahmen um 16 Prozent zu.

Geschäftsausblick

Das Management erwartet für das zweite steuerliche Quartal 2004, das am 3. Oktober 2003 schließt, folgende Entwicklungen:

- Erwartete Umsatzerlöse zwischen 375 und 395 Millionen US-Dollar

  • Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,38 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze
  • Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,41 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze

Das Management erwartet für das Geschäftsjahr 2004, das am 2. April 2004 schließt, folgende Entwicklungen und korrigiert damit seine im vergangenen Quartal vorgestellte Prognose nach oben. Somit wird den aktuellen Ergebnissen des ersten steuerlichen Quartals 2004 und den erwarteten Ergebnissen für das zweite Quartal besser Rechnung getragen:

- Erwartete Umsatzerlöse von etwa 1,665 Milliarden US-Dollar

  • Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 1,82 US-Dollar beim Eintritt der Umsatzprognose, erhöht um 7 Cents gegenüber dem Geschäftsausblick von April
  • Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 1,96 US-Dollar beim Eintritt der Umsatzprognose, erhöht um 8 Cent gegenüber dem Geschäftsausblick von April

Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie schließt die Vorsteuerabschreibung auf immaterielle Vermögensgegenstände und Restrukturierungsaufwendungen aus Akquisitionen von ungefähr 6 Millionen US-Dollar und 25 Millionen US-Dollar für das Quartal, das am 3. Oktober 2003 endet beziehungsweise das Geschäftsjahr, das am 2. April 2004 endet, aus.

Detaillierte Informationen zu den GAAP und Non-GAAP Zahlen sind auf der Investor Relations Seite von Symantec im Internet unter folgendem Link erhältlich:

http://www.symantec.com/press/2003/Q1-04EarningsStatements.doc

Alle weiteren Informationen zum Thema Investor Relations finden Sie hier: http://www.symantec.com/invest/index.html

ots Originaltext: Symantec (Deutschland) GmbH

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Wolf
Senior Manager Public Relations Central Europe
Telefon: +49 (0) 21 02 / 7453-875
Telefax: +49 (0) 21 02 / 7453-922
E-Mail: awolf@symantec.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005