Lichtenberger begrüßt EUGH-Urteil zu Nahverkehr

Verantwortung für Nahverkehr liegt bei PolitikerInnen

OTS (Wien) - Namens der Grünen begrüßt Verkehrssprecherin Eva Lichtenberger das heute ergangene Urteil des EUGH in Sachen Nahverkehr. Lichtenberger verweist jedoch auch darauf, dass dieses Urteil keinen Freibrief für Monopolisten innerhalb des Nahverkehrs bedeute.

"Es ist erfreulich, dass das lange erwartete EUGH-Urteil nun endlich ergangen ist. Es räumt Unsicherheiten und Ausreden im Nahverkehrsbereich aus", erklärt Lichtenberger.
Das nun vorliegende Urteil bildet für Lichtenberger eine gute Basis für die künftige Sicherung des Nahverkehrs mit Qualitätsstandards.

"Zu guter Letzt legt der EUGH die Verantwortung für einen funktionierenden öffentlichen Nahverkehr in die Hände der verantwortlichen Politiker und Politikerinnen. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr politisch dementsprechend zu handeln!", schließt Lichtenberger.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002