master-talk: Pálffy folgt Tengg als Geschäftsführer

Wien (OTS) - Die Gesellschafterversammlung der master-talk hat in ihrer Sitzung vom 23. Juli 2003 die bisherigen Vorbereitungen für eine Schadenersatzklage gegen das Bundesministerium für Inneres im Zusammenhang mit dem gekündigten ADONIS-Projekt zustimmend zur Kenntnis genommen.

Der master-talk CEO DI Hansjörg Tengg legte sein Geschäftsführermandat angesichts des Projektendes von ADONIS auf eigenen Wunsch mit 31.Juli 2003 zurück und wird der Gesellschaft weiter beratend zur Verfügung stehen. Zum Geschäftsführer bestellt wurde der bisherige Prokurist und Leiter der Finanzabteilung Mag. Andreas Pálffy. Der Leiterin der Personal- und Rechtabteilung Dr. Elisabeth Profanter wurde die Prokura erteilt. Der bisherige CTO DI Gottfried Sommerauer wurde mit sofortiger Wirkung abberufen. Die Rücklegung der Geschäftsführerfunktion von Ing. Dietmar Appeltauer mit Ende Juni wurde zustimmend zur Kenntnis genommen.

master-talk wird wie beim AMS Ende Juni angemeldet die gesamte verbliebene Mannschaft (rund 70 Personen) bis auf wenige Mitarbeiter kündigen. Die Aufgabe der Restmannschaft wird die Vorbereitung der Klagsführung, die Verwertung vorhandener Assets sowie die Abwicklung offener Verbindlichkeiten sein.

Mit einer endgültigen Entscheidung über Art und Dimension der Klagsführung wird Ende August/Anfang September zu rechnen sein.

Darüber hinaus wurde beschlossen, das private TETRA-Netz in Wien und Umgebung jedenfalls bis Jahresende in Funktion zu belassen und bis dahin über eine Weiterführung zu entscheiden.

Rückfragen & Kontakt:

master-talk Telekom Service GmbH & Co KG
Mag. Petra Jakob
Tel.: 050678 714
petra.jakob@master-talk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007