"Neue Kärntner Tageszeitung" - Kommentar: Prozess wäre besser gewesen (von Michael Kuscher)

Ausgabe vom 24.07.2003

Klagenfurt (OTS) - Auch all jene, die der Irak-Politik George W. Bushs mit entschiedener Ablehnung gegenüberstehen, empfanden bei der Nachricht vom Tod der beiden Söhne Saddam Husseins Erleichterung. Der Erfolg der Fahnder wird nicht nur dem bereits arg bedrängten Kriegsherrn in Washington nützen, sondern vor allem dazu beitragen können, die politische Stabilisierung im Irak doch zu beschleunigen.

Ob es realistischerweise eine andere Lösung als die Tötung der Saddam-Söhne geben hätte können, lässt sich von hier aus nicht beantworten. Bush wird sich eine andere Lösung wohl schwerlich gewünscht haben. Und doch wäre es für den Irak und die Welt besser gewesen, den beiden "Gebrüdern Grimmig" (US-Presse) den Prozess zu machen.

Ein Gerichtsverfahren hätte für die irakische Bevölkerung wesentliche Fragen beantworten können. Doch welches Gericht wäre in Frage gekommen? Guantanamo ist kein Gericht, sondern eine Käfighaltung. Der Internationale Strafgerichtshof wird von den USA nicht anerkannt, weil sie sich selbst bedroht fühlen. Und ein nationaler Gerichtshof in Bagdad existiert noch nicht.

Man gewinnt den Eindruck, Rechtsprechung, wie nach dem Zweiten Weltkrieg unter Leitung der Amerikaner, ist am Beginn des 21. Jahrhunderts gar nicht mehr vorgesehen.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
ktzredaktion@apanet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001