Schützenhilfe der SPÖ-Kärnten für Forderungen der Arbeiterkammer

Ambrozy: Die Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen sollte höchste Priorität haben

Klagenfurt (SP-KTN) - Unterstützung für die Forderung der Arbeiterkammer Kärnten nach einer Steuerreform kam am Mittwoch auch von der SPÖ-Kärnten. "Die Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen muss auf Grund der Konjunkturprognosen absolute Priorität für Österreich haben", fordert SP-Vorsitzender Peter Ambrozy und verwies auch auf eine entsprechende SPÖ Resolution, die von der Landesregierung im Juni verabschiedet worden ist.

Entscheidend ist, was die Kärntnerinnen und Kärntner monatlich in der Tasche haben. "Besonders für das Bundesland Kärnten, das derzeit bei der Kaufkraft Schlusslicht ist, wäre eine Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen besonders dringend erforderlich", sagte Ambrozy und ergänzte: "Da wird über Ladenöffnungszeiten diskutiert und ÖVP und FPÖ wollen einfach nicht verstehen, dass eine BürgerIn oder ein Bürger einen Euro, den er/sie nicht in der Tasche hat, nicht ausgeben kann, egal wie lange die Geschäfte offen haben". Die Wirtschaft könne nur angekurbelt werden, wenn der Bevölkerung wieder Geld im Sack bleibe, dass auch ausgegeben werden kann, schloss der Kärntner SP-Vorsitzende. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463-577 88 76
Fax.:0463-577 88 87
E-Mail: mario.wilplinger@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003