Lopatka: Cap will Ideenlosigkeit mit Diffamierungen verdecken

RH-Rohbericht wurde nicht gelesen

Wien, 23. Juli 2003 (ÖVP-PK) Die SPÖ-Kampagne des "Blockierens, Diffamierens und Kriminalisierens" erreiche mit den heutigen Aussagen von Josef Cap einen neuen Höhepunkt, sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka zu der Behauptung des geschäftsführenden SPÖ-Klubobmanns, er habe den Rohbericht des Rechnungshofes gelesen. "Eine Ungeheuerlichkeit, die jeder Grundlage entbehrt und unterstreicht, dass Cap wegen akuter Ideenlosigkeit zum Rundumbeißer geworden ist." ****

"Die Ergebnisse des Rechnungshof-Berichtes muss auch die SPÖ zur Kenntnis nehmen", betonte der ÖVP-Generalsekretär. Es sei mehr als verwunderlich, wenn die Opposition vorher eine Überprüfung fordere und dann die Ergebnisse nicht akzeptieren will, nur weil sie ihr nicht ins Konzept passen würden. "Diffamierung kann die Ideen- und Konzeptlosigkeit von Josef Cap aber nicht verdecken", sagte Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001