Neue ORF-Kooperationsachse mit Deutschland und Italien

Forcierung internationaler Filmkoproduktionen gemeinsames Ziel

Wien (OTS) - Internationale Filmkoproduktionen zwischen
Österreich, Deutschland und Italien sollen in Zukunft forciert werden: Aus diesem Grund haben ORF, Bavaria, die ARD-Filmeinkaufsorganisation Degeto, RAI und die italienische Produktionsgesellschaft Solaris eine Kooperationsachse gebildet. Erstmals kam vergangene Woche in München ein TV-Expertenteam der beteiligten Partner zusammen, darunter Filmchef Dr. Heinrich Mis als Repräsentant des ORF. Mis wird an regelmäßigen Treffen der beteiligten Kooperationspartner teilnehmen, in denen es um die Stoffentwicklung und Realisierung gemeinsamer Fernsehprojekte vor dem Hintergrund des zunehmend zusammenwachsenden TV-Marktes in Europa geht. Gleichzeitig wird über Strategien diskutiert, internationale Koproduktionen für das TV-Publikum in den jeweiligen Partnerländern noch attraktiver zu gestalten - von der Stoffentwicklung über entsprechende Marketingaktivitäten bis hin zum aktiven Aufbau eines europäischen Star-Systems.

Gute Stoffe für großes Publikum

ORF-Filmchef Dr. Heinrich Mis nach dem ersten Kooperationstreffen:
"Es gibt gute Themen und Stoffe, die in Italien, Deutschland und Österreich gleichermaßen für ein großes Publikum interessant sind. Sie müssen nur durch die richtigen Autoren, Regisseure und vor allem Darsteller transportiert werden, um zu wirken. Dazu müssen und wollen wir eine gemeinsame Kultur der Zusammenarbeit entwickeln, die in Filmen endet, die alle Beteiligten zufrieden stellen. Trotzdem sollen die Filme nicht ihren Charakter zu Gunsten eines kleinsten gemeinsamen Nenners verlieren, der letztendlich für alle zu klein ist."

Das Arbeitsteam

Dem österreichisch-deutsch-italienischen Arbeitsteam gehören neben ORF-Filmchef Dr. Heinrich Mis u. a. folgende TV-Manager an: Bavaria Film-Geschäftsführer Prof. Thilo Kleine, Bavaria Media Television-Chef Oliver Schündler, RAI-Fiction-Direktor Agostino Saccà, der für die Fiction-Produktion aller drei RAI-Programme zuständig ist, weiters Degeto-Geschäftsführer Jürgen Klamroth sowie Adriano Arié, Präsident der italienischen Produktionsgesellschaft Solaris.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001