6-Gang-Getriebe: Prototypen-Zusammenbau erstmals im Produktionswerk

- Halbzeit für 380 Millionen Euro-Investition bei Opel Austria Powertrain - Die Ersten von 340 Maschinen und Anlagen für neue Getriebefertigung geliefert

Wien (OTS) - Am Start zur zweiten Halbzeit beim Aufbau des neuen Getriebewerks in Wien-Aspern läuft - erstmals nicht im Entwicklungszentrum, sondern direkt im Produktionswerk - der Zusammenbau der Getriebe-Prototypen an. Opel Austria Powertrain übernimmt damit auch Verantwortung in der Produktentwicklung. In den kommenden neun Monaten bis zum offiziellen Produktionsstart im April 2004 werden in Wien-Aspern die neuen Produktionslinien entstehen und die Fertigungsprozesse für die 60 Getriebevarianten implementiert. Die Demontage der alten Anlagen und die umfangreichen Umbauten sind abgeschlossen, 42.000 m2 Boden und Decke wurden saniert, die ersten Maschinen und Anlagen werden installiert. Für dieses Projekt fließen 380 Millionen Euro an Investitionen in den Standort Wien-Aspern. Parallel dazu läuft die Produktion des F17-Getriebes in Vollauslastung und die ECOTEC-Motoren starten mit neuer Technologie in ihre zweite Generation.

Achtung! Dies ist nur eine Kurzinformation, den Volltext und Anhänge finden Sie unter:
http://media.opel-powertrain.at/?200307220001.txt

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Opel Austria Powertrain GmbH
Elisabeth Bachner
Tel.: 01/288 99 DW 391
elisabeth.bachner@at.fiat-gm-pwt.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | POW0001