Tod von Cheibani W.: Parnigoni fordert Information der Öffentlichkeit durch Strasser

Parnigoni für Sonderkommission mit unabhängigen Experten und Vertretern des MR-Beirates

Wien (SK) SPÖ-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni fordert Innenminister Strasser zu einer Stellungnahme im Fall des tragischen Todes von Cheibani W. auf. "Minister Strasser darf nicht auf Tauchstation gehen, er ist gefordert, eine lückenlose Aufklärung sicherzustellen und für Transparenz zu sorgen", so Parnigoni am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Der SPÖ-Sicherheitssprecher forderte den Minister auf, eine Sonderkommission unter Einbeziehung von unabhängigen Experten und Vertretern des Menschenrechtsbeirates zu bilden. ****

Für Parnigoni wird nunmehr deutlich, dass eine Lücke im Ausbildungssystem der Mitarbeiter der Blaulichtorganisationen und der Exekutive besteht. "Die Einsatzkräfte müssen auf derartige Extremsituationen besser vorbereitet werden", fordert Parnigoni etwa den verstärkten Einsatz von professioneller Supervision. Neben der ständigen psychologischen Betreuung müssten die Exekutivkräfte auch verstärkt auf medizinisches Verständnis geschult werden.

"Eine lückenlose Aufklärung ist auch im Interesse der Tausenden Rettungskräfte und Exekutivkräfte, die tagtäglich vorbildhaft ihren Dienst versehen", erklärte Parnigoni. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001