Kößl: Wo bleibt Unterstützung der SP-Landesfürsten?

Wien, 18. Juli 2003 (ÖVP-PK) ÖVP-Sicherheitssprecher Abg.z.NR Günter Kößl zeigte sich heute, Freitag, verwundert über die Vehemenz, mit der SP-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni sein Sicherheitsmodell verteidige. "Das war wohl eine Idee, die Parnigoni und Alfred Gusenbauer alleine im Keller der Löwelstraße ausgebrütet haben - von den SPÖ-Landesfürsten Hans Niessl und Michael Häupl war dazu noch weit und breit keine zustimmende Aussage zu vernehmen", sagte Kößl. ****

Das Sicherheitsmodell der SPÖ sehe mit der Abschaffung der Bezirkshauptmannschaften einen ganz klaren Eingriff in die Rechte der Länder vor, "den sich ein Bürgermeister Häupl und ein Landeshauptmann Niessl sicherlich nicht so einfach gefallen lassen werden", so Kößl. Weiters bedeute das Schaffen dieser Sicherheitsregionen durch die Schaffung einer zusätzlichen Behördenstruktur ein zusätzliches Aufblähen des Verwaltungsapparates, schloss der ÖVP-Sicherheitssprecher.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003