Apothekenspannen deutlich unter europäischem Schnitt!

Gemeinsame Feststellung der Österreichischen Apothekerkammer und des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger

Wien (OTS) - Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger und
die Österreichische Apothekerkammer haben diese Woche gemeinsam festgestellt, dass die österreichischen Apothekenspannen bei 22,8 % und damit deutlich unter dem europäischen Schnitt liegen.

Der Geschäftsführer des Hauptverbandes, Dr. Probst, beteiligte sich aktiv an der Erarbeitung der gemeinsamen Stellungnahme zur Bewertung von internationalen Preis- und Spannenvergleichsstudien. Diese gemeinsame Stellungnahme wurde am Dienstag dieser Woche der zuständigen Arzneitaxkommission im Bundesministerium für Gesundheit und Frauen übergeben. Um so mehr überrascht es, dass Dr. Probst nunmehr neuerlich in der Öffentlichkeit mit anderen Zahlen agiert.

Dr. Cabana wiederholt, dass wir Apotheker Polemik ablehnen und uns gemeinsam mit allen Partnern im Gesundheitswesen der Herausforderung stellen wollen, unser hochwertiges Gesundheitssystem abzusichern.

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Apothekerkammer
Pressereferat
Tel.: (++43-1) 404 14/600
Fax: (++43-1) 408 84 40
http://www.apotheker.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO0009