Kößl: Parnigoni-Falschmeldung die Siebente

Strasser hat höchst verantwortlich gehandelt

Wien, 18. Juli 2003 (ÖVP-PK) "Rudolf Parnigoni will anscheinend nicht erkennen, dass er falsch informiert ist und noch dazu falsche Informationen hinauspustet", sagte heute, Freitag, ÖVP-Sicherheitssprecher Abg. z. NR Günter Kößl. "Für die Technik beim Projekt Adonis sei die Firma mastertalk verantwortlich gewesen. "Die Technik hat nicht funktioniert, deshalb hat Innenminister Ernst Strasser entschieden, den Vertrag zu kündigen. Hier geht es vor allem um die Sicherheit der österreichischen Bevölkerung. Strasser hat höchst verantwortlich gehandelt", so Kößl.****

Mastertalk habe verschiedene im Vertrag festgelegte Punkte nicht eingehalten. "Mastertalk war für die Kunden-Akquisition verantwortlich, das hat nicht funktioniert". Auch die technischen Vorgaben seien nicht erreicht worden. "An mastertalk ist kein Cent geflossen", betonte der Abgeordnete. Gerade am Dienstag dieser Woche seien aber Vertreter des Landes Tirol und der Blaulichtorganisationen zu Gesprächen im Innenministerium gewesen. "Das Innenministerium versucht, die Fehler, für die mastertalk verantwortlich ist, zu sanieren", sagte Kößl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001