Nagelpilz im Fadenkreuz

Die Initiative "Zeigt her eure Füße..." setzt neuen Schwerpunkt in Sachen Fuß-Gesundheit Wien (OTS) - Mit Fuß-Check-Events in Grazer (am Samstag den 19.7.) und Wiener Bädern (am Samstag den 26.7.) macht die Initiative "Zeigt her eure Füße..." auch dieses Jahr auf wichtige Anliegen unserer Gehwerkzeuge aufmerksam. Das Schwerpunktthema des eben erschienenen Folders ist der Nagelpilz, eine hartnäckige Erkrankung, unter der 500.000 Menschen in Österreich leiden. Der Folder und weiteres Informationsmaterial kann unter der bewährten Fuß-Hotline: 01/214 23 23 bestellt werden.

Seit vier Jahren informiert die Initiative Zeigt her eure Füße... nun schon über Fuß-Gesundheit. Eine Studie des Fessel Instituts über das Fuß-Bewusstsein der Österreicherinnen und Österreicher stellte dem heimischen Fuß kein gutes Zeugnis aus, denn vier von zehn Befragten schenken ihren Füßen weniger Beachtung als anderen Körperteilen und jeder fünfte hat selbst gegenüber dem eigenen Partner Scheu, seine Füße zur Schau zu stellen. Einer der Gründe für dieses Verstecken unserer Gehwerkzeuge wurde ebenfalls in dieser Studie festgestellt: über eine halbe Million Österreicher leidet an Nagelpilz.

"Die Menschen in unserem Land nehmen die Gesundheit ihrer Füße noch immer auf die leichte Schulter. Nagelpilz ist nicht nur ein kosmetisches Problem - er ist auch eine ernst zu nehmende Infektion und ein Warnsymptom des Körpers", betont a. o. Univ. Prof. Dr. Norbert Sepp, Universitätsklinik für Dermatologie, Innsbruck, "Leider zögern noch viel zu viele Menschen einen Besuch beim Hautarzt hinaus, wenn sie Veränderungen an ihren Zehennägeln entdecken. Obwohl diese Krankheit heute bereits gut und erfolgreich behandelbar ist".

Was ist Nagelpilz?
Nagelpilz ist eine hartnäckige Infektion der Nagelplatte. Er siedelt sich in und unter dem Nagel an. Pilzinfektionen des Nagels sind meist am freien Nagelrand zu erkennen. Das vordere Ende trübt sich weißlich-gelb ein, und der Pilz befällt nach und nach die gesamte Nagelplatte. Die Verfärbung ist von der Pilzart abhängig (braun, grün, schwarz). Der Nagel beginnt sich zu verdicken, wird spröde und brüchig und löst sich allmählich vom Nagelbett. Die Pilzinfektion kann sich auch auf angrenzende Hautzonen ausbreiten. Bakterien können leichter eindringen, Entzündungen treten auf, und die gesamte Lebensqualität der Betroffenen wird negativ beeinflusst.

Nagelpilze verschwinden nicht von selbst
Lange Zeit gab es keine ausreichend wirksamen Therapeutika. Heute aber ist die Medizin in der Lage, Nagelpilzinfektionen mittels hocheffizienter Therapeutika (so genannter Antimykotika) einfach und erfolgreich zu behandeln. Bei kleinen Erkrankungsherden bieten sich Gel, Lack oder eine Lösung an. Wesentlich wirksamer, insbesondere bei hartnäckigen, an mehreren Stellen auftretenden Nagelpilzinfektionen, sind jedoch Tabletten, da der Infektionsherd üblicherweise für oberflächlich wirksame Verabreichungen (Gel, Lack, Lösungen) nicht zugänglich ist.

"Auch bei bester Fußpflege verschwinden Pilze nicht von selbst. Erst durch eine medikamentöse Behandlung werden sie abgetötet. Die Heilungschancen liegen bei einer äußerlichen Therapie beispielsweise durch Cremen, Gele oder Nagellacke bei 30 bis 50 Prozent. Bei Therapie in Tablettenform steigen die Chancen auf 80 Prozent, da die Wirkstoffe in den Nägeln gespeichert werden und so aktiv bleiben, auch wenn die Therapie bereits abgeschlossen wurde. Beachten Sie jedenfalls die vom Arzt empfohlene Einnahme!", erklärt die Leiterin der Wiener Pilzambulatorien Univ. Doz. Dr. Angelika Stary.

Es gibt fünf gute Gründe, bei auffälligen Veränderungen des Zehennagels zum Hautarzt zu gehen:
Ein durch die Pilzinfektion veränderter Nagel ist nicht schön. Eine Pilzinfektion ist ein Warnsymptom für den gesamten Gesundheitszustand.
Der Nagelpilz öffnet das Tor für weitere Infektionserkrankungen. Die Zerstörung der Nagelplatte bereitet Schmerzen.
Mit Nagelpilz können Sie auch andere anstecken.

Die wichtigsten Tipps zur Nagelpilzprävention:
Füße vor allem auch zwischen den Zehen gut abtrocknen.
In Saunas und Schwimmbädern Badesandalen verwenden. Zehennägel kurz und gerade schneiden.
Keine Schuhe tragen, die auf die Zehen drücken oder die Durchblutung behindern.
Bei Veränderungen an den Nägeln sofort zum Arzt gehen.

Die Angebote der Initiative "Zeigt her eure Füße...2003" auf einen Blick:

Fuß-Check-Events in Wien und Graz
Bei den Fuß-Check-Events werden in den großen Freibädern Freizeitzentrum Schwarzlsee (Thalerhofstraße 85, 8141 Unterpremstätten/Graz, am 19. Juli 2003) und Strandbad Gänsehäufel (Mossigasse 21, 1220 Wien, am 26. Juli 2003) "Zeigt her eure Füße"-Zelte aufgebaut, in denen Ärzte für den persönlichen Fuß-Check zur Verfügung stehen. Die Badegäste können sich bei einer Wohlfühl-Fußmassage verwöhnen lassen. Kabaretteinlagen, bei denen ein "falscher Arzt" "Anleitungen zum Fußpilz" gibt, und eine "Kammer des Grauens" ein medizinisches Schreckenskabinett, das zum Fußgruseln einlädt, runden das Programm ab. Bei Schlechtwetter werden die Veranstaltungen um eine Woche verschoben. Vor weiteren Freibädern finden Folderverteilungsaktionen statt, um möglichst viele Badegäste über Maßnahmen zur Fuß-Gesundheit zu informieren.

Der neue Folder "Nagelpilz im Fadenkreuz"
Der neue Folder der Initiative "Zeigt her eure Füße..." informiert über alles Wissenswerte rund um den Nagelpilz. Informationen zur Krankheit und zu den Risikofaktoren geben einen Einblick in die Ursachen der Fußerkrankung. Praktische Empfehlungen zur Pflege erkrankter Nägel und nützliche Tipps zu Vermeidung der Infektion nützen Betroffenen und noch nicht Betroffenen im täglichen Leben.

Die Fuß-Hotline 01/214 23 23
Auch dieses Jahr bietet die bewährte Zeigt her eure Füße-Hotline Informationen rund um Fußgesundheit und Fußpflege. Die neuen Folder, aber auch die Informationsfolder der letzten drei Jahre können dort kostenlos bestellt werden. Die Zeigt her eure Füße-Hotline ist unter der Telefonnummer 01/214 23 23 Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 19.00 Uhr und Samstag zwischen 8.00 und 13.00 Uhr zu erreichen.

Zeigt her eure Füße...-Flip Flops
Da der Nagelpilz am liebsten im Feuchten und Warmen lauert, ist es wichtig, in Schwimmbädern und Saunas Badesandalen zu verwenden. Um ein Zeichen für diese zentrale Schutzmaßnahme gegen Nagelpilz zu setzen, verlost Zeigt her eure Füße... unter den Anrufern der Fuß-Hotline top aktuelle Zeigt her eure Füße...-Flip Flops.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Leitner
Trimedia Communications Austria
Tel.: +43 1 524 43-00
Fax: + 43 1 524 43-00 20
michael.leitner@trimedia.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0002