SP-Schober: Verkehrschaos bei neuen Metromarkt im Görtschitztal vorprogrammiert

Verkehrslandesrat Dörfler entscheidet neuerlich von oben herab gegen die Interessen der Bevölkerung

Klagenfurt (SP-KTN) - (Klagenfurt (SP-KTN) - Der METRO-Markt an
der Görtschitztal Straße steht kurz vor der Eröffnung und viele Autofahrer fragen sich, was hat man sich bei der Zu- und Abfahrt eigentlich gedacht. Eigens für diesen Markt wurde eine Verkehrsampel errichtet und so eine Direktzu/abfahrt geschaffen."Somit gibt es auf der B 92 auf einer Strecke von 500 Metern einen Kreisverkehr, zwei Autobahnzu/abfahrten und drei Verkehrsampeln", kritisiert der Sicherheitssprecher der SPÖ-Kärnten LAbg. Rudolf Schober.

Schon jetzt ist diese Straße stark frequentiert, wobei es oft zu Staubildungen komme, so Schober. "Eine Lösung hätte sich sogar angeboten, denn die gegenüberliegende Märkte haben ihre Zu/abfahrt über den Kreisverkehr, dies entspricht einer gut funktionierenden Lösung. Auch METRO hätte dort eingebunden werden können", sagt der SP-Verkehrs und Sicherheitssprecher.

Wie bekannt wurde, hat man die Stadt Klagenfurt und auch die Polizei nicht einmal in die Entscheidungen eingebunden.
"Hier hat Verkehrslandesrat Gerhard DÖRFLER wieder einmal von oben herab entschieden, ohne an die BürgerInnen zu denken oder Experten einzubinden", schloß Schober. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463-577 88 76
Fax. : 0463 577 88 86

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001