Der Weg zum Wunschkind: Nicht zu früh aufgeben

Jede zweite Frau ist nach 4 IVF-Zyklen schwanger

Wien (OTS) - Wenn "der Storch" nicht von alleine kommt, sondern "Nachhilfe" braucht, ist die in-vitro-Fertilisation (IVF) eine erfolgversprechende Methode: Nach 4 Behandlungszyklen ist mehr als jede 2. Frau schwanger!

Mit der Zahl der Versuche steigt die Schwangerschaftsrate an. Aber noch geben viel zu viele Paare nach einem oder zwei Behandlungszyklen auf, weil die hormonelle und psychische Belastung für die Frau groß ist. Daher ist es wichtig, die psychotherapeutische Beratung in Anspruch zu nehmen, die im Behandlungspaket enthalten ist; weitere Unterstützung kommt von den regelmäßigen Treffen mit Gleichgesinnten bei Selbsthilfegruppen. Und schließlich lassen sich Unterschiede zwischen den Medikamenten nützen, die von den 25 IVF-Zentren in ganz Österreich eingesetzt werden.

Der IVF-Fonds übernimmt 70 % der Gesamtkosten für maximal 4 Behandlungszyklen, wenn bestimmte medizinische Voraussetzungen vorliegen.

Grafik: Babyboom - Informationsdienst für die In-vitro-Fertilisation

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Krejsa
Tel.: 0676/4000 999

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004