Thermalbad St. Kanzian/Klopeiner See: SPÖ setzt sich mit ihren Forderungen durch

: Ambrozy: Haider muss Gutachten des KWF, Bonitätsnachweis der Betreiber und Gutachten über die Wahrscheinlichkeit des Vorkommens von Thermalwasser bringen Klagenfurt (SP-KTN) - Der Kärntner SP-Chef, LHStv. Peter Ambrozy, bestätigte am Donnerstag, dass sich die SPÖ grundsätzlich zu Maßnahmen zur Förderung des Tourismus bekenne. "Wir haben uns in der heutigen Regierungssitzung bezüglich des Projektvorhabens Thermalbad St. Kanzian/Klopeiner See durchgesetzt. Landeshauptmann Haider hat zugesichert, die von uns geforderten Unterlagen, ein Gutachten des KWF, ein weiteres Gutachten wie groß die Wahrscheinlichkeit des Vorkommens von Thermalwasser am Klopeiner See ist und die Prüfung der Bonität des Betreiber, als Bedingung vorzulegen", sagte Ambrozy.

Der Wirtschaftsreferent habe beim Projektvorhaben Thermalbad St. Kanzian/Klopeiner See seine Hausaufgaben nicht vor dem Einbringen des Regierungsaktes gemacht, so Ambrozy. "Nachdem schon einmal ein ähnliches Projekt von Wirtschaftsreferent Pfeifenberger in Mallnitz wie eine Seifenblase zerplatzt ist, müssen Haider und Pfeifenberger jetzt die nötigen Unterlagen auf den Tisch legen", sagte der Kärntner SP-Chef, der darauf hinwies, dass die SPÖ nur unter dem Vorbehalt der Erfüllung dieser Bedingungen zugestimmt habe. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463-577 88 76
Fax.:0463-577 88 87
E-Mail: mario.wilplinger@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003