Postbus: Fasan - Vollgas für den Verkehrsverbund

NÖ Grüne fordern Ausschreibungen um Verkehrsleistungen sicherzustellen

St. Pölten (Grüne) - "Vollgas für den Verkehrsverbund. Jene Strecken, die nach Ansicht der Postbus AG nicht mehr eigenwirtschaftlich betrieben werden können, sollen unverzüglich ausgeschrieben werden. Der Bestbieter sollte künftig diese Strecken bedienen", dies fordert der Grüne LTAbg. Martin Fasan im Zusammenhang mit der drohenden Einstellung einzelner Postbuslinien. Die Grünen berufen sich dabei auf einen Passus im Kraftfahrliniengesetz, der regelt, dass der Besteller selbst oder für diesen die Verkehrsverbundorganisation die Durchführung dieser Fahrten ausschreiben und einen geeigneten Unternehmer namhaft machen kann.

Fasan: "Die NÖ Landesregierung ist gefordert. Sie muss sicherstellen, dass künftig die Versorgung der Linien gewährleistet wird. Der Streit zwischen der Postbus AG und den Ländern darf nicht auf dem Rücken der Fahrgäste ausgetragen werden." Nach Ansicht der Grünen ist klar: wenn jemand "eigenwirtschaftliche" Konzessionen nicht mehr fahren will oder kann, muss der diese Konzession aufgeben. Damit ist der Weg für eine Ausschreibung offen.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Pressestelle
Tel: 02742/9005/16703
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001