Gehrer: Österreichische Schüler bei Chemie-Olympiade erfolgreich

Eine Goldmedaille und drei weitere Medaillen in Athen erreicht

Wien (OTS) Eine Gold-, eine Silber- und zwei Bronze-Medaillen erhielten die vier österreichischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der internationalen Chemie-Olympiade, die diese Woche in Athen zu Ende gegangen ist. "Ich gratuliere den vier österreichischen Chemie-Olympioniken zu ihrem großartigen Ergebnis. Ich danke den Lehrerinnen und Lehrern, von denen die Jugendlichen so gut auf den Wettbewerb vorbereitet wurden", erklärte Bildungsministerin Elisabeth Gehrer. ****

Bevor die vier österreichischen Jugendlichen nach Athen aufbrechen konnten, mussten sie einen harten innerösterreichischen Wettbewerb durchlaufen. 1.146 Schülerinnen und Schüler haben im Schuljahr 2002/03 die unverbindliche Übung Chemieolympiade belegt und anschließend an den Kurswettbewerben zur 29. Chemieolympiade teilgenommen. 342 qualifizierten sich für die Landeswettbewerbe in den neun Bundesländern, 24 von ihnen nahmen anschließend beim Bundeswettbewerb teil.

Die besten vier stellten sich vom 5. bis 14. Juli dem internationalen Wettbewerb, an dem insgesamt 232 Jugendliche aus 58 Nationen teilnahmen. Die erfolgreichen Jugendlichen sind:

Armin Thalhammer, BG und BRG Hallein, Schützengasse, Goldmedaille Patrick Ludl, BRG Wr. Neustadt, Gröhrmühlgasse, Silbermedaille Franziska Bell, Musisches Gymnasium Salzburg, Hauspergstraße, Bronzemedaille
Clemens Mayer, BG und BRG Leibnitz, Wagnastraße, Bronzemedaille

(Schluss)

nnn

Rückfragen & Kontakt:

Büro der Frau Bundesministerin
Tel.: (++43-1) 53 120-5003Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und
Kultur

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN0001