Mobilitätspreis 2003 unter dem Motto "Mobilitätsmanagement"

Einsendeschluss ist der 31. Juli

St. Pölten (NLK) - Mobilitätsmanagement macht den Verkehr sicherer, ökologisch verträglicher und ökonomisch effizienter. Der Mobilitätspreis 2003 von Verkehrsclub Österreich (VCÖ), ÖBB und Verkehrsministerium steht deshalb unter dem Motto "Mobilitätsmanagement". Unternehmen, Betriebe, Schulen, Gemeinden, Event-Veranstalter und Tourismusverbände sind aufgerufen, erfolgreiche Projekte einzureichen, die es mit Hilfe von Mobilitätsmanagement geschafft haben, die Mobilität der Menschen zu verbessern und Verkehrsprobleme zu verringern.

Angesichts der zahlreichen Verkehrsprobleme in Österreich möchte der diesjährige Mobilitätspreis einen Beitrag zur Verkehrsreduktion leisten. Mobilitätsmanagement umfasst sowohl ökonomische Instrumente als auch Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung. Wichtig ist das Zusammenspiel von Verkehrsunternehmen, Betrieben, Gemeinden, Tourismusorganisationen und den betroffenen Menschen. So können beispielsweise Arbeitgeber Anreize schaffen, damit die Angestellten mit dem öffentlichen Verkehrsmittel oder dem Fahrrad zur Arbeit kommen.

Der Gesamtsieger des Mobilitätspreises 2003 gewinnt einen Betriebsausflug mit den ÖBB. Außerdem werden unter allen Einreichungen drei Betriebsausflüge mit Bahn und Bahnbus verlost. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2003. Eine zehnköpfige unabhängige Jury mit Mobilitätsmanagement-Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung werden die eingereichten Projekte bewerten. Die Preisverleihung findet im September 2003 statt.

Die Einreichunterlagen gibt es beim VCÖ, 1050 Wien, Bräuhausgasse 7 - 9, Telefon 01/893 26 97, e-mail vcoe@vcoe.at oder unter www.vcoe.at.

Rückfragen & Kontakt:

VCÖ
Tel.: 01/893 26 97

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004