ÖAMTC: Neuerlich Sperre der A 1 nach Lkw-Unfall

Schwerfahrzeuge in Baustellenbereich kollidiert

Wien (ÖAMTC-Presse) - Nachdem die Westautobahn in Niederösterreich Mittwoch in der Früh und am Vormittag nach einem Lkw-Unfall bereits stundenlang gesperrt war, war die Autobahn laut ÖAMTC-Informationszentrale am frühen Nachmittag neuerlich blockiert.

Dieser neuerliche Unfall ereignete sich nach Angaben des ÖAMTC im Gegenverkehrsbereich bei Loosdorf Richtung Wien. Ein Lkw war auf ein vor ihm fahrendes Schwerfahrzeug aufgefahren, die Ladung eines Lastwagens war durch den Aufprall verrutscht und musste umgeladen werden. Die A 1 musste daher im Unfallbereich in Fahrtrichtung Wien zwischen Melk und St. Pölten gegen 13.00 Uhr neuerlich gesperrt werden, wieder waren umfangreiche Staus die Folge.

Bereits in den Morgenstunden war ein Lkw auf der A 1 in Niederösterreich zwischen Pöchlarn und Melk verunglückt, die Westautobahn war hier Richtung Wien bis in den späten Vormittag stundenlang blockiert, der Stau hatte zehn Kilometer weit zurück gereicht.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszenztrale / Da, Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002