Zuverlässigkeit und IP-Netze kein Widerspruch

Alcatel als strategischer Partner der Telekom Austria bei breitbandigen IP-Netzen

Wien (OTS) - "Mit Alcatel gehört das negative Image von IP als unzuverlässige, best effort-Technologie endgültig der Vergangenheit an", sagte Mag. Harald Himmer, Direktor Vertrieb und Marketing der Alcatel Austria AG, anlässlich seiner Keynote Adresse beim IETF-Kongress im Wiener Rathaus. "Gemeinsam mit der Telekom Austria möchten wir breitbandige, IP-fähige Netze flächendeckend anbieten. Damit sollen neue Dienste ermöglicht werden, um Österreich als Hightech Standort zu etablieren und heimischen Unternehmen einen internationalen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Der Nutzen für den Endkunden besteht in einem schnellen und kostengünstigen Zugang zu Information, Dienstleistungen und Unterhaltung."

Alcatel ist ein führender Anbieter von hoch verfügbaren, Carrier-Grade Netzwerken (Voice, xDSL, optische Backbonenetze, etc.) und nimmt diese Position auch im IP-Bereich ein. IP als nunmehr universelles Protokoll für alle Arten von Datenanwendungen und Internetdienstleistungen fordert Technologien, die der hohen Verfügbarkeit, Kosteneffizienz und Sicherheit von öffentlichen Telekommunikationsnetzwerken gerecht werden. Deshalb legt laut Himmer "Alcatel bei seinen IP-Lösungen besonderes Augenmerk auf Robustheit, zuverlässige Übermittlung von definierten Service-Levels, volle Flexibilität und Kosteneffizienz".

Hohe Verfügbarkeit

Ein hoher Grad an Netzwerk-Verfügbarkeit ist für Telekom-Betreiber ein absolutes Muss. Alcatel kann mit ihrer ACEIS Plattform (Alcatel Carrier Environment Internet System) dieser Prämisse gerecht werden, indem 99,999%ige Ausfallssicherheit und tatsächliches non-stop Routing ermöglicht wird.

Mehr als 300 Telekom Betreiber vertrauen schon heute bei ihren IP-Netzen auf die Kompetenz von Alcatel. Weltweit sind 20 Millionen Menschen über IP Anbindungen von Alcatel vernetzt und rund ein Drittel des internationalen IP Verkehrs läuft über Breitbandnetze von Alcatel.

Die Partnerschaft mit innovativen Telekom-Betreibern ist unerlässlich um die neuesten technologischen Erkenntnisse im Markt zu etablieren. In Österreich ist Alcatel bei der Einführung von zukunftsweisenden Technologien und darauf basierenden multimedialen Diensten (wie TV- und Videodienste, Online Games, Teleworking, etc.) seit vielen Jahren Partner von Telekom Austria.

Zusammenarbeit mit IETF Voraussetzung für Markterfolg

Die Basis für den langjährigen Markterfolg von Alcatel liegt unter anderem in der engen Kooperation mit Standardisierungsgremien und internationalen Foren, in welchen gemeinsam mit der Elite der Telekommunikationsbranche an neuen Technologien und der Entwicklung neuer Produkte gearbeitet wird. Im Bereich von IP ist es daher selbstverständlich, dass Alcatel eine aktive Rolle in der IETF bei der Entwicklung dieser Technologie von deren Entstehung bis zur Marktreife einnimmt.

Weltweit sind mehr als 1000 Alcatel-Mitarbeiter in zahlreichen internationalen Forschungs- und Standardisierungs-Institutionen vertreten.

Über Alcatel

Alcatel entwirft, entwickelt und errichtet innovative Kommunikationsnetze, die es Netzbetreibern, Diensteanbietern und Unternehmen ermöglichen, weltweit Inhalte wie Sprache, Daten und Multimedia zu ihren Endkunden zu liefern. Mit dem Produkt- und Lösungsportfolio von Alcatel, von end-to-end optischen Netzen über Festnetz- und Mobilfunk-Infrastruktur bis hin zu Breitband-Zugangstechniken, können sich die Kunden von Alcatel auf die Optimierung ihres Diensteangebots und ihrer Einnahmen konzentrieren. Alcatel ist in 130 Ländern aktiv und erzielte 2002 einen Umsatz von 16,5 Mrd. Euro. http://www.alcatel.com

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Anton Bum, Director Communications
Alcatel Austria AG
Tel.: + 43 1 27722-5444,
anton.bum@alcatel.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ALC0005