30 Jahre SozialRuf Wien - ein Service der telefonischen Art

533 77 77 - SozialRuf Wien täglich von 8 Uhr bis 20 Uhr erreichbar

Wien (OTS) - Die MitarbeiterInnen des SozialRuf Wien, eines Fachbereiches der Magistratsabteilung 47 - Pflege und Betreuung haben Grund zum feiern. Die von ihnen betreute Serviceeinrichtung der Wiener Stadtverwaltung besteht nun schon 30 Jahre und ist in dieser Zeit zu einer Informations-, Beratungs- und Hilfseinrichtung geworden, die nicht mehr wegzudenken ist.

"Sozialer Notruf" - 1973 neu eingerichtet

Nach einer kurzen Probezeit im Herbst 1972 und Frühjahr 1973 wurde der "Soziale Notruf" unter der damaligen Sozialstadträtin Maria Jacobi fix eingerichtet. Er sollte der Bevölkerung als Informationsstelle in sozialen Fragen dienen.

Schon im Jahr 1974 wurde diese Einrichtung vom damaligen Gesundheitsstadtrat Dr. Alois Stacher ausgebaut. Seither ist diese Servicestelle täglich (auch an Wochenenden und Feiertagen) von 8 Uhr bis 20 Uhr erreichbar und verfügt auch seit damals über die Möglichkeit, pflegerische Notversorgungen in Haushalten zu organisieren. Die damalige Bezeichnung lautete "Notruf für Soziales und Gesundheit".

In den frühen 80er Jahren wurde dieser inzwischen weithin bekannten Einrichtung mit dem Begriff "Sozialnotruf der Stadt Wien" eine Bezeichnung gegeben, die man sich auch leichter merken konnte. Seither war es mehrfach erforderlich, diese telefonische Servicestelle sowohl technisch als auch personell verstärkt auszustatten. Durch laufende Arbeit an den Informationsunterlagen konnte auch die Arbeitsqualität ständig verbessert werden.

Mitte 1999 wurde der Name neuerlich geändert, diesmal mit "SozialRuf Wien" auf die heute aktuelle. Ziel dieser Namensänderung war es, die Funktion der Einrichtung als Informations- und Clearingstelle deutlicher zu machen. Es sollte signalisiert werden, dass der "SozialRuf Wien" nicht nur in ausgesprochenen Notfällen ansprechbar ist.

Das derzeit vorhandene breite Spektrum dieser Serviceeinrichtung zu erhalten und möglichst noch auszubauen ist auch ein Anliegen der derzeitigen Stadträtin für Gesundheits- und Spitalswesen Dr. Elisabeth Pittermann, zu deren Verantwortungsbereich der "SozialRuf Wien" gehört.

Rund 684.000 Telefonate in 30 Jahren

Diese Zahl zeigt, dass die Wienerinnen und Wiener ihren "SozialRuf Wien" durchaus in Anspruch genommen haben. Nach bescheidenem Beginn wurde die Einrichtung immer bekannter, die Frequenz stieg und während der letzten beiden Jahre konnte jeweils eine Zahl von mehr als 50.000 Telefonaten verzeichnet werden.
Die beim SozialRuf Wien tätigen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter bieten Information und Beratung in allen sozial relevanten Fragen, Akuthilfen besonders im Bereich der Betreuung zu Hause und telefonische Krisenintervention. Dabei ist es möglich auf eine konkrete Frage eine kurze und präzise Antwort zu erhalten, aber auch ein soziales Problem in der Ausführlichkeit zu klären, wie es ein Telefongespräch erlaubt.

http://www.sozialinfo.wien.at/ - das Internetservice der Stadt Wien

Die beim SozialRuf Wien immer aktuell gehaltenen Informationsunterlagen werden seit Herbst 2000 unter der genannten Adresse auch im Internet angeboten. Auch dieses Service wird immer stärker genutzt, so wird schon im kommenden August, also nach rund zweieinhalb Betriebsjahren, die Zahl von einer Million Seitenabfragen überschritten werden. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DSA Hans Werner
Tel. 531 14 DW 85 751
weh@m47.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005