Europäisches Forum Alpbach 2003 - alpbacher architekturgespräche 2003: "kontinuitäten und brüche"

Zwischenstädte, Nachhaltige Architektur und Peter Eisenman 14. - 16. August 2003

Wien (OTS) - Zum dritten Mal findet heuer im Rahmen des Europäischen Forums in Alpbach eine zweitägige, intensive Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Architektur statt. Das Konzept der alpbacher architekturgespräche sieht die lebendige Konfrontation der ArchitektInnen und ArchitekturtheoretikerInnen mit allen am Bauprozess führend beteiligten EntscheidungsträgerInnen aus Politik, Wirtschaft, Kunst und Wissenschaft vor.

Das Programm der alpbacher architekturgespräche 2003 steht unter dem Generalthema "Kontinuitäten und Brüche" und wird unter zwei aktuellen Themenschwerpunkten interpretiert:

Am Freitag, 15. August, widmet sich eine hochkarätige Expertenrunde dem Phänomen der Zwischenstadt - den Mega-Suburbs, die heute das Gesicht vieler Großstädte dominieren. Spezifische Eigenschaften und Konsequenzen dieses "Dritten Raums" in gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und architektonischer Hinsicht werden unter besonderer Berücksichtigung der Verkehrsproblematik dieses Umfelds ausführlich debattiert. Das Programm dieses Tages wurde durch den weltberühmten Stadttheoretiker Tom Sieverts in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien erstellt.

Am Samstag, 16. August, bestimmt das Thema Architektur und Nachhaltigkeit die diskursiven Beiträge. In Roundtable-Diskussionen und Fachgesprächen widmen sich u.a. Fachleute aus verschiedensten Bereichen, Autoren und Architekten, wie etwa Martin Treberspurg und Ian Ritchie der virulenten Gefahr verschwindender Ressourcen durch Bodenverbrauch im Alpenraum und diskutieren, was für sie nachhaltige Architektur bedeutet.

Ein Höhepunkt im Programm der alpbacher architekturgespräche 2003 ist das Keynote-Referat von Peter Eisenman, einem der führenden Architekten und Architekturtheoretikern der Nachkriegszeit. Eisenman zeichnete kürzlich als Co-Autor eines der bemerkenswertesten Projekte für Ground Zero verantwortlich, aktuelle Projekte des international renommierten Architekten sind das Mahnmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin, das Kulturzentrum Galicias in Santiago de Compostela und das Cardinals Stadium in Phönix, Arizona.
Swarovski und ATP-Achammer-Tritthart & Partner, seit 2001 Veranstalter der alpbacher architekturgespräche, erwarten auch dieses Jahr einen ähnlich interessanten und kontroversiellen Diskurs wie in den beiden Jahren zuvor. Nach intensiver Standortbestimmung im ersten Jahr, schlugen 2002 u.a. internationale Koryphäen wie Peter Cook, Raimund Abraham, Julia Bolles-Wilson und Wolf D. Prix von Coop Himmelb(l)au das Publikum aus 22 Ländern in ihren Bann.

Aufgrund der großen Nachfrage bieten die Veranstalter auch heuer wieder 25 Stipendien für die alpbacher architekturgespräche an. Infos unter http://www.atp.co.at.

Gerne bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit eines Hintergrundgesprächs mit Peter Eisenmann, Andreas Braun und anderen Vortragenden auf Anfrage.

Die alpbacher architekturgespräche 2003 werden großzügig gefördert von: Isovolta AG, Stadt Wien, Der Standard, Alu König Stahl GmbH, Bernd Heuer Dialog Düsseldorf GmbH.

Akkreditierungen bitte an: forum@alpbach.org

Rückfragen & Kontakt:

Bernadette Larcher¸ Swarovski Public Relations Department
bernadette.larcher@swarovski.com
Tel: +43-5224-500-3467
http://www.alpbach.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010