Gironcoli-Kunstwerk open air in Klagenfurt

Klagenfurt (OTS) - Am 14. Juli 2003 wurde am Gelände der Konzernzentrale der HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG im Osten von Klagenfurt eine der wenigen Aluminium- Großskulpturen des Kärntner Künstlers Prof. Bruno Gironcoli enthüllt. Die HYPO ALPE-ADRIA-BANK hat dieses Kunstwerk angekauft und es findet nun seinen endgültigen Platz in der Heimat des Kärntner Künstlers. Diese 600 kg schwere Skulptur (475 x 180 x 365 cm) zählt zu den zentralen Werken im Oeuvre von Bruno Gironcoli. "Wir haben es als unsere kunst- und gesellschaftspolitische Notwendigkeit gesehen eine der bedeutensten Gironcoli-Großskulputuren für alle Kunstinteressierten für immer nach Kärnten zu bringen und jedermann zugänglich zu machen", schildert Hypo-Vorstandsdirektor Wolfgang Kulterer die Beweggründe für dieses kulturelle Investition.

Der Künstler Bruno Gironcoli

Der Bildhauer Bruno Gironcoli, 1936 in Villach geboren, zählt zu den international renommiertesten österreichischen Künstlern. Er gilt als großer Einzelgänger, der ein komplexes und auch irritierendes Werk mit unverwechselbaren symbolischen Formen und Chiffren geschaffen hat. Seine Arbeiten und seine engagierte Tätigkeit als Leiter der Meisterschule für Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien, der er seit 1977 als Nachfolger von Fritz Wotruba vorsteht, hatten großen Einfluss auf mehrere Künstlergenerationen. In den letzten Jahrzehnten beschäftigte sich Gironcoli mit riesenhaften organischen Skulptur-Agglomeraten aus Eisen, Holz und Kunststoff in Gold-, Silber- oder Kupferfarben. Die lassen an organische Maschinen denken, rituelle Streitwagen, an Altäre des Mutterkultes.

Gironcoli, der 1993 mit dem Großen Österreichischen Staatspreis ausgezeichnet wurde, hatte sich an zahlreichen Ausstellungen beteiligt. Seine Arbeiten wurden unter anderem in Bochum, Köln, Mailand, Bozen, Edinburgh, Leverkusen, Basel, Genf, Paris, Bologna, Frankfurt, Kassel, Budapest und werden nun an der diesjährigen 50. Biennale Venedig - zu der er vom Kommissär Prof. Kasper König (Leiter des Museum Ludwig Köln) nominiert worden war - gezeigt. Große Einzelausstellungen sind eher rar, weil sie wegen der Größe seiner Objekte eine komplizierte Logistik voraussetzen.

Die HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG ist ein internationaler Finanzkonzern (Standard & Poor's Rating AA und Moody´s Rating Aa2) mit rund 200 Standorten in Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien-Montenegro und Liechtenstein. In diesem Hypo Alpe-Adria-Netzwerk sind derzeit 3.000 Mitarbeiter für rund 500.000 Kunden tätig.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG
Silvia Graf
PR International
Tel. +43 (0)50202-2880
silvia.graf@hypo-alpe-adria.com
http://www.hypo-alpe-adria.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAA0001