IETF-Kongress: Telekom Austria lädt die Weltelite der Internet-Entwicklungsingenieure nach Wien

Die nächsten Schritte der Internet-Evolution werden in Wien bestimmt. Der IETF Kongress mit rund 1.500 internationalen Experten ist heuer Gast von Telekom Austria.

Wien (OTS) - Die international tonangebende Internet Engineering Task Force (kurz IETF, www.ietf.org) hält ihren 57. Kongress von Sonntag bis einschließlich kommenden Freitag in Wien ab. Telekom Austria als Hauptsponsor betreibt und wartet während der Kongressdauer die gesamte technische Infrastruktur - von der Internet-Breitbandanbindung mit 2X34MBit/s sowie Multicastanbindungen über die Netzwerklandschaft mit Wireless LAN und drahtgebundenem LAN bis hin zu Laptops - gemeinsam mit den Partnerfirmen Alcatel Austria und Cisco Systems, Sun Microsystems und Schiessel.

Internet Engineering Task Force

Die IETF ist eine privat finanzierte und geführte Forschungsinstitution, die das Ziel verfolgt, das Internet in Bereichen wie Routing, Datentransport oder Security weiterzuentwickeln bzw. Standards für darauf aufbauende Applikationen zu definieren. Unter anderem wurde von IETF das Internetprotokoll TCP/IP entwickelt - dieses Protokoll stellt die Basis für fast alle Internetapplikationen dar. Ohne die Entwicklung bzw. Standardisierung von TCP/IP wäre eine reibungslose und globale Kommunikation via Internet, wie sie heutzutage jedermann gewohnt ist, nicht möglich. Protokolle für multimediale Anwendungen wie Voice over IP, also Telefonieren über Datennetze, zählen genauso zu den Errungenschaften von IETF wie das Internet-Protokoll der nächsten Generation, kurz IP v6 (Internet Protocol Version 6), das sich durch mehr Sicherheit und leichtere Administration auszeichnet.

Forschung und Praxis

Telekom Austria beteiligt sich im Rahmen der IETF seit Jahren aktiv an den Forschungs- und Standardisierungsarbeiten. Dabei findet mit anderen Gremien und Firmen ein reger internationaler Wissensaustausch statt. Das technische Know-how wurde und wird bei Telekom Austria in Produkte und Dienste umgesetzt. Basis für all diese Applikationen ist das Breitbandnetz von Telekom Austria, das in den letzten vier Jahren mit einem Investitionsvolumen von rund 780 Mio. - auf- bzw. ausgebaut wurde. DI Helmut Leopold, Bereichsleiter für Technologiemanagement von Telekom Austria, erklärt zum Thema Produktinnovation: "Telekom Austria präsentiert sich bei diesem IETF-Meeting als österreichischer Technologieführer und Vorreiter im Auf- und Ausbau von Breitbandinfrastruktur. Die Konvergenz von Sprache und Daten ist in Österreich durch das flächendeckend vorhandene Multiservice-Breitbandnetz bereits Realität. Basierend auf unserem Netzwerk werden multimediale Anwendungen wie Aon.tv oder Video Conferencing erst ermöglicht."

Partnerfirmen des Wiener Meetings

Die Infrastruktur wird von Alcatel (WLAN), Cisco Systems (WLAN, Router und Switches), Sun Microsystems (Serversysteme) und Schiessel EDV Vertriebsgesellschaft (Bitbull Security Software - Hersteller Argus) zur Verfügung gestellt.
Alcatel Austria ist als Technologielieferant für Übertragungstechnik ein Wegbereiter von Breitband-Internet. Cisco Systems ist weltweit größter Hersteller von Komponenten, die für Netzwerkinfrastruktur und Applikationen wie IP-Telefonie verwendet werden. Sun Microsystems zählt zu den führenden Anbietern von Produkten, Technologien und Services für Network Computing. Die Fa. Schiessel EDV Vertriebsgesellschaft stellt für dieses Meeting die Software Bitbull (Hersteller Argus) zur Verfügung, welche einen erhöhten Sicherheitslevel der eingesetzten Systeme sicherstellt.

Über Telekom Austria:
Telekom Austria ist das größte Telekommunikationsunternehmen Österreichs und zählt mit einem Umsatz von 3,9 Mrd. EUR und rund 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den bedeutendsten Konzernen des Landes. Seit November 2000 notiert die Telekom Austria AG an der Wiener Börse und an der New York Stock Exchange.
Die neu definierte Organisationsstruktur der Telekom Austria AG unterteilt die Unternehmensgruppe in zwei Bereiche: Der Wireline-Bereich umfasst Telefonie, Datendienste und Internet Services im Festnetz, der Wireless-Bereich in der Mobilkommunikation. Über die österreichischen Grenzen hinweg ist Telekom Austria in Kroatien, Slowenien und Liechtenstein in der Mobilkommunikation und in Tschechien im Internetgeschäft tätig. Rund 3,1 Millionen Kunden im Bereich Wireline und knapp 4,5 Millionen im Bereich Mobilkommunikation vertrauen im In- und Ausland auf Dienste der Telekom Austria Gruppe.

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria AG
Unternehmenskommunikation
Mag. Alexander Kleedorfer
Tel: 059 059 1 11006
Fax: 059 059 1 11090
alexander.kleedorfer@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0001