ARBÖ: Sicherheitsgurte feiern im Juli Jubiläum

Wien (OTS) - Am 15. Juli 1976, vor 27 Jahren, wurde in Österreich die Verwendungspflicht von Sicherheitsgurten eingeführt - damals ohne verwaltungsrechtliche Strafandrohung, jedoch mit zivilrechtlicher Konsequenz durch Verminderung des Schmerzengeldanspruches.

Die Gurtenpflicht mit Verwaltungsstrafandrohung begann am 1. Juli 1984.

Das weltweit erste Sicherheitsgurten-Gesetz wurde übrigens vor 48 Jahren, am 27. Juni 1955, im amerikanischen Bundesstaat Illinois, Hauptstadt Chicago, verabschiedet. Zu Beginn der siebziger Jahre gab es die Gurtenpflicht in den meisten australischen Bundesstaaten.

Der ARBÖ appelliert: "Steig ein und klick". Das Risiko bei einem Unfall getötet zu werden ist ohne Angurten achtmal so hoch. Ein Aufprall bei einer Geschwindigkeit mit 80 km/h entspricht einem Sturz aus 25 Metern Höhe. "Noch immer sind viele Autofahrer Gurtenmuffel", stellt ARBÖ-Präsident Dr. Herbert Schachter fest. Und die Annahme "Mein Auto hat einen Airbag, ich brauch mich nicht anzuschnallen" kann tödlich enden, denn der Airbag funktioniert im Fall des Falles nur in Kombination mit dem Gurt als Lebensretter.

Keinesfalls darf auf die Sicherheit der Kinder vergessen werden:
"Jeder Lenker muss unbedingt darauf achten, dass beförderte Kinder immer gesichert mitfahren", so der ARBÖ-Präsident weiter. Das Kraftfahrgesetz regelt eindeutig, dass Kinder unter zwölf Jahren, die kleiner als 150 cm sind, nur mit einer entsprechenden Rückhalteeinrichtung - wie Kindersitz oder Sitzpolster - befördert werden dürfen. Für jedes Kind muss im Pkw und Kleintransporter ein eigener Sitzplatz vorhanden sein.

Verkehrssicherheit muss verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden, um die Sicherheit auf unseren Straßen zum obersten Gebot zu machen. Präsident Dr. Schachter: "Wir hoffen, dass im Sommerreiseverkehr die Anschnallquote steigt. Schließlich ist der Gurt, auf Front- wie auf Hecksitzen, das einfachste und wirksamste Mittel die Folgen eines Verkehrsunfalls zu mindern."

Gurtanlegequoten von Pkw-Insassen in Prozent

Jahr Ortsgebiet Freiland Autobahn ---------------------------------------- 1983 28,2 44,3 55,9 1993 56,7 71,5 75,3 1998 70,1 76,4 77,5 1999 66,4 73,3 76,1 2000 71,2 76,7 78,9 2001 67,7 74,1 76,3 2002 71,7 76,4 76,0

(Quelle: Kuratorium für Verkehrssicherheit)

"Steig ein und klick", appelliert ARBÖ-Präsident Dr. Herbert Schachter abschließend an alle Autolenker und Mitfahrenden. Denn Sicherheit ist der wichtigste Reisebegleiter.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: ++43-1-891 21 / 244
presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002