Maier: 255.000 Euro für Projekt Altane im Stift Altenburg

Freigelegte Klosteranlage wird für Öffentlichkeit zugänglich

St. Pölten (NÖI) - Das Benediktinerstift Altenburg ist seit einigen Jahren Objekt umfassender Renovierungsarbeiten. Um die steil zum Kamp abfallende Hauptfassade des Stiftes statisch abzusichern, musste unter der barocken Aussichtsterrasse die verschüttete spätmittelalterliche Klosteranlage freigelegt werden. Zur weiteren Umsetzung des Projektes Altane, wie die Aussichtsterrasse auch genannt wird, wurden nun vom Land Niederösterreich 255.000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit wird in dem geistigen und touristischen Zentrum des Waldviertels ein weiterer Impuls gesetzt, freut sich LAbg. Jürgen Maier.****

Insgesamt sollen in das insgesamt rund 1,79 Millionen Euro investiert werden. Damit soll das bereits im Jahr 1983 begonnene Vorhaben auch für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Unter der Altane wurde das Abtshaus mit der Abtkapelle, 6 Mönchszellen, die Stifterkapelle und die darunter liegenden gotischen Kellerräume ergraben. Um diese Grabungen zu sichern, wird eine Klimatisierung des Projektbereiches vorgenommen werden und die Altane überdacht werden. Bei dieser geplanten Überdachung handelt es sich um ein zeitgenössisches Kunstprojekt der Architekten Jabornegg / Palffy, so Maier.

Die heimischen Klöster sind die ältesten Kulturträger im ländlichen Raum, die auch heute noch für wichtige geistige und künstlerische Impulse sorgen. Uns ist es daher ein Anliegen, auch weiterhin zur Erhaltung dieser Stätten der Begegnung beizutragen, stellt der VP-Mandatar klar.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004