Eröffnung Nationalparkhaus Thayatal-Podyji

Pröll: Disharmonie wieder zur Harmonie führen

Hardegg (OTS) - Der heutige Tag sei ein historisches Datum für die Entwicklung der gesamten Region und vorläufiger Endpunkt eines fast 20jährigen harten Weges, sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute bei der Eröffnung des Nationalparkhauses Thaytal-Podyji in Hardegg. Niederösterreich habe sich stets intensiv um einen Weg der Nachhaltigkeit bemüht, damit auch noch für die nächsten Generationen unberührte Natur und ein vernünftiges Miteinander von Menschen und Natur selbstverständlich sein können. Die Entwicklung, ohne Natur und Natürlichkeit auskommen zu wollen, gebe zu denken. Diese Disharmonie wieder zur Harmonie zu führen, sei Sinn und Zweck des Nationalparks. Das Nationalparkhaus solle ein Refugium für Mensch und Tier, sowie eine Oase der Ruhe sein, in der der Mensch wieder zu sich selbst finden kann. Zudem wünsche er sich, ein grenzüberschreitendes Haus der Begegnung, das vergessen ließe, was die Vergangenheit angerichtet habe und das spüren lassen, was in Zukunft möglich sei, so der Landeshauptmann.

Bundesminister Dipl.-Ing. Josef Pröll sprach von einem wichtigen Kristallisationspunkt für die Zukunft der Region und dem Prinzip der Nachhaltigkeit. Der Nationalpark unter dem Motto "Bauen auf Partnerschaft" sei ein starkes Zeichen für eine zukünftige gemeinsame europäische Politik abseits historischer Belastungen.

Dr. Libor Ambrocek, Umweltminister der tschechischen Republik, freute sich über einen weiteren Schritt bei den Bestrebungen, die breite Öffentlichkeit mit der Nationalpark-Idee bekannt zu machen, sowie über die vorbildliche Zusammenarbeit in den bilateral geschützten Gebiet.

Landesrat Emil Schabl betonte, Niederösterreich sei Vorreiter bei Nationalparks, Naturparks und Naturdenkmälern. Das Nationalparkhaus sei Ausdruck dafür, Natur zu verstehen und gemeinsam zu erleben. Niederösterreich wolle nicht "Natur verordnen" und Tafeln "Betreten verboten" aufstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002