Gehrer: Wichtige Etappe der Implementierung abgeschlossen

UG 2002: Alle 21 Rektoren gewählt

Wien, 13. Juli 2003 (ÖVP-PD) Mit der vergangenen Woche erfolgten Rektorswahl an der Medizin-Universität Innsbruck sind nun alle Rektoren nach dem neuen Universitätsgesetz bestellt. 21 Rektoren, davon 15 die zur Wiederwahl angetreten sind, wurden vom jeweiligen Universitätsrat gewählt. "Ziel war es, dass die selbstständigen Universitäten selbstständig entscheiden. Es ist erfreulich, dass letztendlich auch die Medizin-Universität Innsbruck diese Chance noch genutzt hat. Damit ist eine wichtige Etappe der Implementierung abgeschlossen", erklärte heute, Sonntag, Bildungsministerin Elisabeth Gehrer.

Im Fall der Medizin-Universität Innsbruck, die nach Ablauf der Frist am 30. Juni noch keinen Rektor gewählt hatte, wurde auf Vorschlag der zuständigen Sektion im Bildungsministerium, gestützt auf ein Rechtsgutachten von Dr. Mario Kostal (Anm.: Verfasser des Kommentars zum Universitätsgesetz 2002) folgende Vorgangsweise gewählt. Der Gründungskonvent hat die Unterlagen aller Bewerber an das Bildungsministerium übermittelt. Dem Universitätsrat wurde in weiterer Folge eine Liste aller Kandidaten vorgelegt, die die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen. Insgesamt haben sich fünf Personen beworben, von denen zwei die Voraussetzungen nicht erfüllt haben und einer seine Bewerbung zurückgezogen hat. Daher wurde dem Universitätsrat der Wahlvorschlag mit Univ.-Prof. Dr. Hans Grunicke und Univ.-Prof. Dr. Robert Nitsch übermittelt. Aus dieser Liste hat der Universitätsrat am Donnerstag Nitsch ausgewählt. Damit ist Univ.-Prof. Nitsch rechtswirksam zum Rektor der Medizin-Universität Innsbruck gewählt worden. Ebenfalls am Donnerstag hat der Universitätsrat der Universität Graz nach dem Ausscheiden von Rektor Zechlin den zweitgereihten Kandidaten, Univ.-
Prof. Mag. Dr. Alfred Gutschelhofer gewählt. Damit sind nunmehr alle 21 Rektoren gewählt.

Die nächsten Implementierungsschritte sind die Wahl der Vizerektoren durch den Universitätsrat auf Vorschlag des Rektors bis 25. August sowie die Wahl der Senatsmitglieder bis 31. Oktober. "Die Universitäten arbeiten mit vollem Elan an der Umsetzung des Universitätsgesetzes. Zu den ersten Aufgaben der neuen Rektoren, die ihr Amt mit 1. Oktober antreten, werden die Erstellung eines Organisationsplans sowie die Erarbeitung einer Satzung der Universität zählen. Ich gratuliere allen Rektoren sehr herzlich zu ihrer Wahl und wünsche Ihnen für ihre verantwortungsvolle Aufgabe viel Erfolg", so Gehrer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001