"Presse"-Kommentar: Mach Urlaub, nicht Krieg (von Anneliese Rohrer)

Ausgabe vom 11. Juli 2003

Wien (OTS) - Wer noch irgendwelche Zweifel am historischen Wert
der Europäischen Union hegt, der sollte in diesen Sommertagen endgültig bekehrt sein.
Denn nun liegt der ultimative Gegenbeweis zu General Clausewitzs berühmter These vor: Nicht "Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln", sondern Urlaub. So gesehen sollte Freude aufkommen, wenn sich europäische Politiker weigern, nach Österreich Ski fahren zu gehen, wie in der Sanktionen-Zeit der belgische Außenminister, oder nach Italien schwimmen zu gehen, wie eben jetzt Deutschlands Gerhard Schröder. Sublimierte Gewalt: Schnee und Strand statt Blut! Welch ein Fortschritt! Mit dem Einsatz von Urlaub als politisches Mittel kann Europa gut leben. Noch besser wäre es, hätte sich der Reifeprozess in der Politik auch mental niedergeschlagen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Presse
Chef v. Dienst
Tel.: (01) 514 14-445

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PPR0001