Verkehrsmaßnahmen

Fly over wechselt nochmals den Standort

Wien (OTS) - Nochmals - und damit für 2003 zum letzten Mal -wechselt die Hilfsbrücke der MA 29, das Fly over, den Standort. Es bleibt auf der A 23/Südosttangente auf der Richtungsfahrbahn Süden/A 2, wird im Bereich der Abfahrt St. Marx (Baukilometer 9,90) abgebaut, und im Knoten Landstraße, Bereich Abfahrt Gürtel (Baukilometer 8,86), dann wieder aufgebaut. Zum neuen Standort der Leiter der Baugruppe, TAR Ing. Paul Scheuchenpflug: "Hier besteht eine eher beengte Situation, nicht zuletzt durch die extreme Kurvenlage - die müssen wir durch den Einbau zusätzlicher Futterplatten in die Konstruktion, ausgleichen. Auch müssen wir mit einer Fahrspurbreite von 3,25 Metern auskommen - das Fly over wäre auf eine Breite von 3,35 Metern ausgelegt, also wird die Konstruktion etwas über die Randbalken hinausragen". Zum Ablaufplan der Übersiedlung bzw. den begleitenden Verkehrsmaßnahmen:

o Nacht von Freitag, 11. Juli, 20 Uhr, auf Samstag, ca. 6 Uhr früh, wechselweise Sperre von 2 Fahrstreifen auf der Richtungsfahrbahn Süden, das bedeutet, dass auf der Hauptfahrbahn nur 1 Spur befahren werden kann. Die Abfahrt St. Marx bleibt befahrbar. o Samstag, 12. Juli, ab ca. 6 Uhr früh, keine Verkehrsbehinderungen mehr im Bereich der Abfahrt St. Marx. o Nacht und früher Vormittag von Samstag, 12. Juli, 20 Uhr, auf Sonntag, ca. 10 Uhr, wechselweise Sperre von 2 Fahrstreifen. o Sonntag, 13. Juli, ab ca. 10 Uhr, werden alle 3 Fahrstreifen über das Fly over geführt. Auch während des Aufbaus bleibt die Abfahrt zum Gürtel offen.

Allgemeine Informationen:

o Wiener Brückenbau und Grundbau - MA 29: http://www.wien.at/ma29/

(Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
ziw@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015