Korrigierte Neufassung zu OTS 044: GLOBAL 2000 zu EU-Konvent: EURATOM-Vertrag in letzter Sekunde aus der Verfassung gekippt

Protest gegen nuklearverseuchte Verfassung erfolgreich - Forderung zur Auflösung des EURATOM-Vertrages bleibt aufrecht

Wien (OTS) - Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 begrüßt, dass der überholte EURATOM-Vertrag nicht in die neue europäische Verfassung aufgenommen wurde. "In letzter Sekunde wurde das Schlimmste verhindert. Der europaweite Protest gegen eine nuklearverseuchte Verfassung war also doch noch erfolgreich", betont GLOBAL 2000-Anti-Atomsprecher Thorben Becker. "Damit war nach der monatelangen Weigerung von Konventspräsident Giscard d'Estaing, den EURATOM-Vertrag aus der EU-Verfassung herauszustreichen, nicht mehr zu rechnen."

"Die Forderung nach der Auflösung des EURATOM-Vertrages bleibt jedoch aufrecht", so Becker weiter. "Denn der alte Nuklearfördervertrag bleibt jetzt außerhalb der Verfassung voll wirksam."

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Thorben Becker
0664/512 67 07
oder
0664/501 20 85

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0002