VP-Meisel: Häupl macht Wien zum wirtschaftlichen Problemkind Österreichs!

SP-Herrschaft führt zu immer weiter steigender Arbeitslosigkeit in Wien!

Wien (VP-Klub): Durch tägliches Abschieben der Verantwortung werde kein einziger Arbeitsplatz in Wien geschaffen, stellte heute der Klubsekretär der Wiener Volkspartei, Mag. Philipp Meisel, zu den Aussagen von SP-Oxonitsch fest.

Anstatt nach Ausreden zu suchen, um vom eigenen Unvermögen abzulenken, wäre es sinnvoller und vernünftiger, endlich etwas für die Arbeitssuchenden in Wien zu tun, indem man Arbeitsplätze schafft. Die Tätigkeit der SP-Alleinherrscher in Wien beschränke sich aber bis heute auf Geldbeschaffungsaktionen, unter denen alle Wienerinnen und Wiener zu leiden hätten. Mit immer neuen massiven Gebührenerhöhungen werde allen Wiener Bürgern das Geld aus der Tasche gezogen. Um wirtschaftbelebende Maßnahmen zu setzen, bleibe Häupl & Co. dann offenbar keine Zeit mehr, so der VP-Klubsekretär.

Immer mehr Betriebe wandern aus Wien ab, andere denken gar nicht erst daran, sich in Wien anzusiedeln. Nicht nur hinsichtlich der EU-Osterweiterung wird da Chance um Chance vergeben. "Wenn die SPÖ in Wien so weiter wurstelt und ihre einzige Tätigkeit im Suchen von Ausreden und dem Anziehen der Gebührenschraube besteht, wird es mit Wien weiter bergab gehen. Der Verantwortung, die Häupl und Rieder übernommen haben, können oder wollen sie offenbar nicht nachkommen. In logischer Konsequenz", so Meisel, "sollten beide ernsthaft über ihren Rücktritt nachdenken."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001