Zweite Pfändertunnelröhre unverzichtbar

LSth. Egger: Sicherheitsvorteile sind evident

Bregenz (VLK) - An der Priorität der zweiten
Pfändertunnelröhre wird nicht gerüttelt, reagiert Straßenbaureferent Landesstatthalter Dieter Egger auf die
jüngsten Forderungen der Umweltschützer. Anstatt sich
hinter statistischen Werten wie der Unfallrate zu
verstecken, sollte besser der Hausverstand gebraucht
werden. Es liege auf der Hand, dass die Unfallfolgen in
einem zweiröhrigen Tunnel geringer sind als in einer Röhre
mit Gegenverkehr. ****

In seiner Haltung bestätigt wird der Straßenbaureferent
durch die Autofahrerklubs und deren Sicherheitsbewertungen
der Straßentunnels. Erst heuer im April war bei einem Test
die fehlende zweite Pfändertunnelröhre kritisiert worden.
Auch die EU spricht sich in einem Richtlinienvorschlag für zweiröhrige Tunnels im hochrangigen Straßennetz aus und
selbst Brandexperten treten für solche ein. Für Egger sind
daher die Sicherheitsvorteile evident und können allein
durch einen statistischen Wert, der zudem keine Aussage
über die Schwere der Unfälle trifft, nicht in Zweifel
gezogen werden.

Die Position der Umweltschützer empfindet der
Landesstatthalter als verwunderlich. Ohne zweite
Tunnelröhre werde sich der Verkehr weiter im Stop-and-go-
Betrieb mitten durch die Wohngebiete stauen. Dadurch
entstehe eine ungleich höhere Schadstoffbelastung, als wenn
der Verkehr zügig fließt. Zudem bewegt sich der Anteil des Transitverkehrs bei lediglich zehn Prozent. Damit stelle
der Pfändertunnel eine Lösung für den Vorarlberger Verkehr
dar und bleibe für den Transit nur von geringer Bedeutung.

"Die rasche Realisierung der zweiten Pfändertunnelröhre
ist mir ein Anliegen. Deshalb freut es mich besonders, dass
ich mit der ASFINAG eine vorgezogene Finanzierung für das
Jahr 2006 ausverhandeln konnte", so Egger abschließend.
(ke/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006