Kärntner "Festival der Chöre" wird immer beliebter

LH Haider überreichte Geschenke an Wiener Sängerknaben - Weiter volle Unterstützung von ORF, Krone und Land fürs Benefiz-Festival -Bezirksausscheidung durch Chorakademie geplant

Klagenfurt (LPD) - Das "Festival der Chöre" am Mittwoch Abend in der Werzer Seearena in Pörtschach bot ein überaus buntes und hochqualitatives Programm und war fürs Publikum und alle Beteiligten ein einmaliger Erfolg. Das stimmungsvolle Festival stand wiederum im Dienst der ORF-Aktion "Licht ins Dunkel". Waren im Vorjahr rund 5.000 Besucher gekommen, so wurde diesmal die Besucherzahl mit rund 6000 angegeben. Kulturreferent Landeshauptmann Jörg Haider hieß Chöre und Publikum herzlich willkommen, dankte den Organisatoren und unterstrich die Bedeutung des stimmkräftigen Festivals im Rahmen des Kärntner Kultursommers und als wichtigen Dienst an der guten Sache.

"Vor zwei Jahren sind rund 25. 000 Euro an Spenden zusammengekommen, im Vorjahr waren es insgesamt bereits 40.000 Euro, die Menschen zugute kommen, die behindert sind und denen es nicht so gut geht", gab sich der Landeshauptmann zuversichtlich, diese Summe wieder erreichen oder weiter erhöhen zu können. Das Festival der Chöre werde immer beliebter, so der Kulturreferent, immer mehr Kärntner Chöre möchten daran teilnehmen. Daher werde man im nächsten Jahr einen Wettbewerb und Bewertung auf Bezirksebene durch die Kärntner Chorakademie initiieren, wobei die Sieger aus den Bezirken die Chance erhalten sollen, beim Festival auftreten zu können, kündigte Haider an. Dies solle in der bewährten Kooperation zusammen mit dem ORF und der Kronenzeitung erfolgen.

Gleich zu Beginn des Festivals traten die traditionell am Wörther See (Sekirn) urlaubenden Wiener Sängerknaben unter ihrem künstlerischen Leiter Gerald Wirth auf. Damit unterstützte auch der berühmteste Bubenchor der Welt dieses Benefizkonzert für "Licht ins Dunkel". Jedem einzelnen der jungen Sänger (unter ihnen auch zwei Kärntner) überreichte der Landeshauptmann zum Dank ein kleines Päckchen mit etwas Taschengeld.

Zu hören waren Kärntner Spitzenchöre: Kärntner Viergesang, Kärntner Vokalensemble, MGV Petzen, Quartett Petzen, MGV Kaning, Danica und Die Rosentaler. Durch das Programm führten in bewährter Weise Sonja Kleindienst und Arnulf Prasch. Sie präsentierten auch die neue CD "Festival der Chöre" (Preis 16 Euro), deren Kauf neben den Spenden ebenfalls "Licht ins Dunkel" zugute kommt. Die CD ist bei den Chören und in den Hartlauer-Filialen erhältlich.

Begeistert über das Festival der Chöre äußerten sich neben LH Haider auch ORF-Landesdirektor Willy Mitsche, Krone-Chefredakteur Emmerich Speiser und Pörtschachs Bürgermeister Franz Arnold. Sie alle drückten ihre Unterstützung für die weitere Fortsetzung des Chorfestivals aus. Wie Krone-Chef Speiser sagte, umfasse das Kärntner Lied das gesamte Leben, in ihm drücke sich das aus, was der Kärntner (er)lebe, es gehöre einfach zu seiner Identität.

Dank gab es vor allem für den Organisator Roland Loibnegger. Im Publikum befanden sich auch die Landesräte Georg Wurmitzer und Reinhart Rohr, ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler, Regisseur Otto Retzer und Richard Di Bernardo (Kärntner Chorakademie). (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003